gedanken?

GEDANKENFREIHEIT – Gedanken die mich beschäftigen:

14 Bundeskanzler Kurz ? (5-2019)
Bei Kurz ist es schwer ihm richtig einzuordnen, wer ist er wirklich, wie tickt bzw. denkt er.
Es gab bisher Momente mit ihm wo man über sein Tun fasziniert sein kann, aber genauso zeigt er eine andere kalte Seite, von der man sich fürchten muss.
Ursprünglich, wie er zum Außenminister der ÖVP in einer SPÖ Regierung ernannt wurde, hatte ich eine sehr negative Meinung über den jungen unerfahrenen Schnösel. In Laufe der Zeit verfestigte sich mein Eindruck, dass er seine Aufgabe als Außenminister ja gar nicht zu schlecht macht.
Als er nach dem Abschied (Abschuss) von Mitterlechner die Partei übernahm riskierte er durch die Umstukturierung seiner Partei (von schwarz in türkis) seht viel. Doch die alten Steuermänner der ÖVP nahm anscheinend alles gelassen hin, weil sie froh waren einen zu finden der ihnen den Karren aus dem Dreck holt. Die Machtstrukturen der ÖVP verhalten sich bis heute offiziell weiterhin sehr im Hintergrund, was so nicht erwarten war. Natürlich hatte die ÖVP bis heute keine andere Möglichkeit diesem riskanten Spiel von Kurz für gut zu halten. Was sich hinter den Parteilinien abspielt, wird nicht in die Öffentlichkeit getragen. Das neue Buch von „Bauernopfer“ Mitterlehner zeigt auf, dass doch einiges nicht in Ordnung ist.
Um für die Nationalratswahl bessere Chancen zu haben, kündigte Kurz damals gleich die Zusammenarbeit mit der SPÖ auf und lehnte in Folge eine weitere gemeinsame Regierungsarbeit ab.
Die Wahl gab ihm recht, denn danach stand die ÖVP wieder auf dem Platz 1, so wie damals beim Diel von Schüssel, nur schickte dieser die FPÖ in die Wüste.
Nach der Neuwahl nutze Kurz die Chance die unerfahrene FPÖ in die Regierung zu holen, mit denen er seine Strategie besser durchsetzen konnte. Beide Parteien signalisierten zwar in ihrer Regierungszeit völlige Harmonie und brachten auch einige vernünftige Entscheidungen gemeinsam auf den Weg.
Natürlich war das regieren mit der FPÖ nicht leicht, da diese immer wieder durch rechte Naivitäten der Opposition den Anlass gaben sich an Einzelfällen mit ihnen zu reiben.
Das kriminelle Ibizza-Video von Strache und Gedenus war eine unübertreffliche Dummheit, die sich nicht mehr puschen lässt. Doch was ist schlimmer, dass die Initiatoren des Videos bewusst und mit voller Berechnung diese kriminelle Verleumdung aus Machtgier planten oder die Blödheit von zwei naiven Politikern. Die Methode wer bzw. wie in Österreich Politik gemacht wird, ist erschreckend.
Was machte Kurz, nach dem erzwungenen Rücktritt von Strache, er wollte für eine weitere Zusammenarbeit mit der FPÖ sich das Innenministerium unter den Nagel reißen, um seinen Einfluss und Macht zu erhöhen. Da die FPÖ und deren Innenminister nicht auf diesen Diel eingingen ein anderes Ministerium zu übernehmen, drohte Kurz einfach mit seiner Entlassung vom Innenminister Kickel. Daraufhin trat die FPÖ-Regierung geschlossen zurück, außer der Außenministerin Kneissel, die sowieso kein FPÖ-Parteimitglied war. Einen Keil in die FPÖ und Kickel zu treiben gelang diesmal nicht.
Schon am nächsten Tag hatte Kurz seine „Ersatz-Expertenminister“ aus der Tasche gezogen, welch ein Zufall, oder hatten diese Personen schon auf ihren neuen Posten gewartet?

Natürlich wurde die neue „Übergangsregierung“ nicht mit den anderen Parteien abgestimmt, sie wurden lediglich mit der neuen Tatsache konfrontiert, „friss Vogel oder stirb“.
Wenn die SPÖ und FPÖ nur etwas Hirn und Charakter besitzen, müssen sie den von der LISTE JEZT (Pilz) eingebracht Misstrauensantrag auf jeden Fall unterstützen, um Kurz in seiner überheblichen und egoistischen Handlungsweise die Schranken zu weisen.
Man könnte vermuten, weil Kurz sich ganz unschuldig immer wieder auf Österreich und den Bundespräsidenten beruft, dass er ein sogenannter „falscher Funfziger“ oder ein „Wolf im Schafspelz“ ist, der bereits in der eigenen Partei den Vizekanzler stürzte und zwei Regierungspartner ans Messer lieferte, nur um sich seine eigenen und persönlichen Vorteile zu verschaffen.
Wer so seine politischen Partner behandelt bzw. damit umgeht, darf sich nicht wundern, dass er am Ende möglicherweise noch selbst den Kürzeren zieht.
Kurz kann nur hoffen, beim nächsten Nationalratswahlen einen Stimmenzuwachs zu bekommen, sodass sich ev. eine neuer Regierungskoalition mit den NEOS ausgeht, denn die sind noch nicht Kurz geschädigt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die SPÖ oder FPÖ so regierungsgeil oder vergesslich sind, dass sie Kurz verzeihen wie er sie so behandelt bzw. gelinkt hat.
Aus meiner Sicht ist Kurz durch seine Intrigenpolitik bereits Geschichte, auch Schüssel und der ÖVP haben bisher Intrigen mit der FPÖ am Ende auch nicht gut getan.

Politik ist und bleibt ein schmutziges Geschäft, mit Methoden die aufs schärfte zu verurteilen sind. Drum verstehe ich jeden Nichtwähler, der seine Stimme nicht an die abgibt und sie für sich behält!

Geht es den Politikern nur um ihren Erfolg, geht es um den Erfolg ihrer Partei oder geht es um die Ziele der Eliten im Hintergrund, um das Volk geht es auf jeden Fall sicher nicht!

13 Trump – zündelt am Weltfrieden? (5-2019)
Der amerikanische Präsident war ursprünglich für mich ein Hoffnungsschimmer, weil er sich gegen das vorherrschende System der Weltordnung stellte und „Amerika first“ propagierte, dies würde bedeuten nationale vor internationale Interessen. 
Doch in der Zwischenzeit zeigt die USA wieder ihr wahres Gesicht, dass sich in der Welt auch mit Trump nichts wirklich was geändert hat, und die USA weiterhin der Kriegstreiber in der Welt ist.

In RUSSLAND, wo es um die Bodenschätze geht, ist es gelungen, für die sogenannten „westlichen Welt“ das Feindbild auszubauen bzw. zu stärken. Durch die Besetzung der osteuropäischen Länder durch die NATO wurde der Druck aufgebaut, der in der UKRAINE eskalierte.
Mit den Europäern (EU) ist die USA auch auf Distanz gegangen und Trump konfrontiert unsere Politiker mit seinen Twitter-Aussagen. Doch mit den europäischen Politikern kann man das ja machen, denn sie haben keine eigene Meinung und keinen Mumm die Dinge zu ändern. 
Mit CHINA, wo heute die Weltproduktion besteht,  hat man einen Wirtschafts- und Handelskrieg begonnen, um damit der gesamten Weltwirtschaft zu schaden.

Die geopolitische Lage im Nahe Osten:
1916 wurde von Großbritannien und Frankreich das Osmanische Reich mit seinen verschiedenen Volksgruppen rechtswidrig aufgeteilt. Durch die Staatsgründung ISRAELs (Besetzung PALÄSTINA) durch ein UNO Mandat, wurde die Region mit Hilfe der USA zum dauerhaften Kriegsgebiet. 
Aus Sicherheitsgründen ist es für ISRAEL notwendig mit Hilfe der USA, die Besetzung von PALÄSTINA zu verteidigen, und die arabischen Länder durch amerikanische Marionetten zu besetzen oder die Länder so zu destabilisieren bzw. in Kriegen zu vernichten, damit diese Staaten sich nicht mehr wehren können.
Mit der Anerkennung Jerusalem als Hauptstadt und der Siedlungspolitik ISRAELs durch Trump, zeigt auch die USA, dass sie auch weiterhin eine kriegstreibende Nation im Nahen Osten ist.
1948 hat man den Palistänenser das Land gestohlen und die Bevölkerung vertrieben.
Im sechs Tage Krieg hat man JORDANIEN Land (Westjordanien) geraubt und den LIBANON (1982, 2006) durch Kriege wirtschaftlich  in das Chaos getrieben, sodass diese Länder bis heute keinen Einfluss mehr im Nahen Osten haben.
Im 1. Golfkrieg (1980) hat die USA (Bush 1) den IRAK (Hussein) mit dem IRAN in den Krieg getrieben und am Ende durch Verrat am IRAK beide Länder auf Jahre hinaus geschwächt.
Den IRAN (1991, 2003) hat die USA  (Bush 1 und 2) durch Kriege wirtschaftlich um Jahrzehnte zurückgebombt um auch dessen Bodenschätze (Öl) ungehindert ausbeuten.
Bush 2 hat auch die moslemische Welt zu Terroristen erklärt und damit Öl ins Feuer geschüttet und zur weiteren Destabilisierung im Nahen Osten gesorgt.
Den IS hat ursprünglich die USA (Obama) als Wiederstandsgruppe aufgebaut, der sich durch den Islamischen Staat (2003) verselbstständigt hat.
In SYRIEN (2011) hat die USA mit seinen Verbündeten (Großbritannien, Frankreich, Israel, Türkei) das Land zerbombt und auch nur Tote und Flüchtlinge hinterlassen.
Im JEMEN (2015) hat die USA den Verbündeten SAUDI ARABIEN zum kriegstreibenden Religionskrieg motiviert, um weiter für Kriegsgebiete im Nahen Osten zu sorgen.
Nun ist der IRAN (1980) wieder im direkten Fokus der USA, das letzte Land was bisher noch nicht direkt angegriffenen wurde, sofern man von gescheiterten Geheimdienstangriffen absieht.

Anscheinend braucht die Politik Kriege, um die Finanzblase zu erhalten bzw. die Welt weiterhin wirtschaftlich auszubeuten, oder ist es die Waffenindustrie die immer wieder neue Absatzmärkte benötigt. Kann sich die USA jahrelang Millionen arbeitslose Soldaten leisten, und einen Verteidigungshaushalt von 716 Milliarden Dollar jährlich zu rechtfertigen.

Ich werde den Verdacht nicht los, dass Trump auch nur eine Galionsfigur als Präsident ist und die Welt durch andere Kräfte gesteuert wird??

12 Sozialsystem in Österreich?
Das österreichische Sozialsystem wurde geschaffen, eingerichtet und aufgebaut um den Österreichern zu helfen, die in sozialer Not geraten sind und sich nicht mehr selbst helfen können.
Das österreichische Sozialsystem wurde nicht dafür geschaffen um Flüchtlinge, Ausländern bzw. sonst wem zu helfen,  nur weil diese mit ihrem Leben nicht zurecht kommen.
Wenn man Flüchtlinge (Menschen auf Zeit in Österreich) helfen möchte, sollte nicht dafür ein getrenntes Flüchtlingsystem einrichten, das sich an den den Flüchtlingen und dessen Probleme orientiert und ausgerichtet ist.
Wenn Ausländer (Menschen auf Zeit) in Österreich leben oder auch mal gearbeitet haben, sollte es nicht dafür auch ein gesondertes  Ausländersystem geben, was besser die Sozialprobleme von Ausländer und ihrem Heimatland zielgerechter behandelt bzw. berücksichtigt, weil diese auch mit der Politik ihres Heimatlands in Verbindung stehen.
Es ist nicht sozial, wenn Menschen die gleichen Rechte bekommen oder nutzen ohne dafür die gleichen Pflichten bzw. Voraussetzungen erfüllen und Alle in einen Topf geworfen werden.
Solange die Politik nicht erkennt das Österreicher, österreichische Staatsbürger, Flüchtlinge und Ausländer nicht das gleiche sind, werden die sozialen Unruhen und Unzufriedenheiten in der Bevölkerung wachsen.
Soziale Gerechtigkeit – wäre es da nicht schon lange an der Zeit, auch mal an die Österreicher zu denken, denn die haben schon lange einen Anspruch auf  mehr Gerechtigkeit im eigenen Lande?

Was ist Sozial, was ist Unsozial – hängt es nicht von der persönlichen Sichtweise ab?

11 Was hat Bayern was Österreich nicht hat?
Der Freistaat Bayern (3 Ebenen) mit 12,9 Mio. Einwohner und 70.500 km² ist mit einer Regierung in 7 Regierungsbezirken (laut Verfassung Kreise) mit kreisfreie Städte und  Landkreisen (2. Ebene) sowie Gemeinden (3. Ebene) organisiert.

Die Bundesrepublik Österreich (4 Ebenen) mit 8,8 Mio. Einwohner und 83.878 km² ist in 9 Landesregierungen gegliedert, darunter die Bezirke (3. Ebene) sowie Gemeinden(4. Ebene).
Warum kommt Bayern nur eine Regierung aus und wir benötigen eine Bundes- und 9 Landesregierungen?
Sind die Österreicher sch schwer zu regieren oder halten wir noch fest an einem Relikt aus der Kaiserzeit, wo Österreich noch größer war.
Würde Österreich mit einer Verwaltungsebene weniger auch regierbar sein, was in Bayern möglich ist.
Ein schlanker Staat Österreich mit nur einer Regierung (Gesetzgebung), 4 Landkreisen, mit Bezirksverwaltungen und Gemeinden könnte viele Verwaltungsaufwendungen verhindern. Muss wirklich ein kleines Land (Burgenland) mit weniger als 300.000 Einwohnern, mit großen Teilen in Privatbesitz, eine eigene Gesetzgebung besitzen?

Wäre da nicht auch mal eine Reform erforderlich, um nicht die österreichische Bevölkerung überfordern und verwalten?

10 Kurdistan?
Bei der Aufteilung von Kurdistan, das Volk der Kurden, auf die heutigen Staaten Türkei, Syrien, Iran und Irak waren die Engländer (als damalige Weltmacht) federführend und somit auch Verursacher für das Dilemma vom Volk der Kurden sowie der Probleme im Nahen Osten.
Die USA als NATO-Land liefert den Kurden militärische Unterstützung und Waffen für den Kampf gegen Syrien, so wie sie es auch ursprünglich für die IS gemacht haben, um die Unruhen in diesem Raum aufrecht zu halten.
Die Türken auch ein NATO-Land greifen die Kurden in Syrien an, um zu verhindern was nicht mehr zu verhindern ist.
Die nächsten Unruhen im Nahen Osten sind damit schon vorprogrammiert, denn die Kurden werden diese Ungerechtigkeit und Aufteilung auf vier Länder nicht ewig hinnehmen.
Doch ein Land in dieser Region lebt nach dem Motto, wenn sich Zwei streiten, freut sich der Dritte.

Leben wir nicht in einer verrückten Welt?

 09 Politik in USA?
Derzeit wundern sich viele, was Präsident Trump für eine Politik macht bzw. was er zum Besten gibt.In den USA gibt es die Demokraten bzw. die Republikaner.
Beide Parteien vertreten nur die Finanz-Eliten und nicht das Volk.
Die Demokraten (Barack Obama) verkaufen sich zwar etwas diplomatischer als die Republikaner, verfolgen aber im Prinzip die gleichen Interessen, der Lobby zu dienen die sie sponsert.
Auch der letzte republikanische Präsident W. Busch war auch nicht besser als Trump, der damals zur weltweiten Destabilisierung mit seinem Terrorismus beigetragen hat. 
Wir haben halt in Europa eine andere Kultur und Denkweise und interpretieren die Handlungen in der amerikanischen Politik meistens falsch.

Man kann nur hoffen, dass Europa (EU) es bald kapiert, auf die falschen „Freunde“ gesetzt zu haben?

08 Friedenslicht?
Jedes Jahr wird seit 1986 das Friedenslicht aus Bethlehem nach Österreich geholt und heute in mehr als 30 europäische  Länder  verteilt.
Soviel ich weiß, herrscht in dieser Region seit vielen Jahrzehnten Krieg und es wird nicht besser.
Ist es nur der Gedanke oder ist es die Energie vom Licht, was helfen sollte?
Denn wäre es nicht umgekehrt sinnvoller, unser Licht wo seit Jahrzehnten Frieden herrscht, in diese Kriegsregion zu bringen?

Will man damit den Krieg oder den Frieden unterstützen?

07 EU und ihre Verbündete?
Nach dem Austritt von GB gibt es noch 27 Staaten in der EU.
Derzeit bestimmt Deutschland (Merkel) und eingeschränkt Frankreich (Macron) die  Richtung in der EU.
Wäre es nicht wünschenswert, wenn eine dritte Macht, wie die Visegrád-Gruppe die Zukunft der EU mit bestimmt?

Wäre es nicht gerecht, wenn die anderen Staaten auch was zu sagen hätten?

06 Demokratien?
Die UNO stimmt über die Anerkennung von Jerusalem als Hauptstadt von Israel ab und Trump droht allen Staaten die nicht dafür stimmen mit finanziellen Sanktionen.
Die EU möchte alle Visegrád-Staaten finanziell bestrafen, weil sie die falsche Flüchtlingspolitik von Deutschland nicht mittragen.

Geht man so in einer Demokratie um?

05 USA – Russland?
Die USA hat über Russland ein Embargo verhängt, die amerikanischen Astronauten fliegen mit einer russischen Rakete zur ISS Raumstation!

Was läuft da falsch?

04 USA – EU?
Die USA hat mit der EU über Russland ein Embargo verhängt.
Seither gehen die Exporte in der EU zurück und die USA konnte ihren Export nach Russland in dieser Zeit um 10 % steigern.

Was läuft da schief?

03 Österreich – Neuwahlen 2017?
Die ÖVP hat bisher schon dreimal hintereinander (Schüssel, Molterer, Kurz) die Koalition vorzeitig rücksichtslos mit seinem Regierungspartner aufgekündigt.
Wenn auch mit neuem Namen (Liste Kurz), ist sie für eine zukünftige Regierungsaufgabe geeignet?  

Ist so eine Partei überhaupt noch vertrauenswürdig?

02 Österreich – Neutralität?
Österreich hat mit der EU gegen Russland ein Embargo ausgesprochen und der eigenen Wirtschaft damit geschadet.

Sind so einseitige Entscheidungen mit der Neutralität überhaupt vereinbar?

01 Österreich – Flüchtlinge?
Unser Militär hat voll versagt. Es ist nicht gelungen unsere Grenzen vor fremden Eindringlingen (Völkerwanderung durch Europa 2015) zu schützen.
Für was benötigen wir überhaupt noch ein unfähiges Militär?

Schade um die Kosten fürs Militär, man könnte sicher das Geld für was Besseres investieren?

Was soll ich sagen, es sind Gedanken die mich plagen, weil ich keine Antwort darauf finde !?