kapital?

Die Kluft zwischen Reich und Arm in unserer Gesellschaft driftet immer weiter auseinander!

    Der Reichtum in der weißen westlichen Welt hat in den letzten Jahrzehnten viele Multi-Milliadäre geschaffen bzw. immer reicher gemacht. Sie leben in einer eigenen Welt.

Die Schere zwischen Reich und Arm driftet immer weiter auseinander, auch bei uns steigen die Zahlen der Personen, die am Existenzminimum angekommen sind.

Geld gibt es heute genug, nur besitzt es keinen Wert mehr, außer den Glauben, der das System noch aufrecht erhält.

Geld:
Geld wurde ursprünglich geschaffen um den Warenaustausch zu erleichtern.Als Tauschmittel hätte Geld ja einen Sinn, doch heute ist Geld zum Macht- und Missbrauchsmittel geworden. Begonnen hat dies bereits mit den „Fugger’s“, die mit dem Scheingeld begonnen haben.
Es folgten die Rothschilds und heute sind es ein paar Familienclans weltweit, die den Geldmarkt beherrschen und steuern.

Die Globalisierung der Konzerne schuf die Gesetzlosen in der Weltwirtschaft, die keine Kontrolle und keine Ethik mehr kennen, sondern nur mehr von der Gier nach Geld und Macht gesteuert werden.
Es sind nur Wenige, Adelige, Religionsgemeinschaften und Familienclans, die heute die Weltherrschaft besitzen

Wer sich den Mächtigen dieser Welt entgegenstellt, wird als Verschwörungstheoretiker abgestempelt und als Spinner abgetan, sowie in die Ecke der Lügner gestellt.
Über Politik und Medien wird die Menschheit manipuliert und angelogen.Es ist schwer, die Wahrheit bzw. die wahren Machthaber zu finden.
Doch wer sich bemüht kann den Schleier dieser Eliten lichten, man muss es nur wollen.

Welcher Glaube ist der Richtige?
Wo führt uns das Finanzsystem wirklich hin?
Sind die Machthaber unserer Welt „Gutmenschen“?

Geld macht nicht glücklich, aber es beruhigt wenn man es hat!?