news 2020

12 # (7-2020) Corona und die Politik 

Die „glorreichen vier Österreicher“!
Für den Einen sind sie die Retter der Nation,
 für den Anderen die größten Versager in der Corona-Krise.
Was ist Ihre Meinung über diese Herren?

Seit fünf Monat wird die Bevölkerung mit „Corona-Pandemie“ von der türkis/grünen Politik unverhältnismäßig oft in Pressekonferenzen bevormundet bzw. in Geiselhaft genommen womit diese Herren ihrer eigene persönliche Position weiterhin strategisch nutzen.
Durch die Angstmache einer zweiten Corona-Welle ist derzeit auch noch kein Ende in Sicht, aber auch die Entwicklungen in anderen Ländern wie USA, Brasilien, Indien, u.a.m., werden heute zur Rechtfertigung der Regierungsentscheidungen herangezogen.
Bis heute (fünf Monate) ist es den Verantwortlichen noch nicht möglich klare eindeutige bzw. verbindliche Aussagen zum Corona-Virus von den zuständigen Virologen und Politikern zu erhalten.
Alle reden nur um den Brei herum wenn es um Corona geht, eine wissenschaftliche Aufarbeitung vom Corona-Problem und dessen Auswirkungen, fehlt leider noch ganz.
Auch wenn man bereits in der Lage ist, sogenannte Corona-Hotspots zu lokalisieren, bestraft man trotzdem immer noch, wie am Anfang, die unbeteiligte Bevölkerung mit Vorschriften und Einschränkungen.
Auch rechtfertigt die Regierung ihre Maßnahmen damit, dass es noch keinen Impfstoff gegen Corona gibt und auch nicht abschätzbar ist bis wann es einen dafür geben wird.

Der politisch verordnete „lockdown“ (Ausgangssperre) bei 711 Tote (Stand 20.7.2020) mit bzw. durch(?) Corona rechtfertigt sicher nicht die politische Entscheidung mit einem wirtschaftlichen Schaden von über 100 Milliarden Euro für Österreich.
Kurz und Co (Regierung) muss verantworten, was sie mit ihren Entscheidungen und Maßnahmen dem österreichischen Volk angetan haben bzw. an Schaden verursacht haben, sei es wirtschaftlich, gesellschaftlich, sozial, familiär oder persönlich.

Wer die Milliarden Corona-Gelder bekommt läuft auch unverständlich und sehr undurchschaubar über die „schwarze Wirtschaftskammer“, möglicherweise ist ein schwarzes/türkises Parteibuch hilfreich, aus dem Förderdschungel mehr oder weniger erfolgreich bedient zu werden.
Aber auch die AUA, ins Ausland verkaufte ehemalige österreichische Fluggesellsaft, wurde großzügig mit Millionen unterstützt. Dafür werden österreichische Unternehmer (Steuerzahler) durch Formfehler hingehalten bzw. gehen mitunter leer aus.
Großzügig zeigte sich auch die Regierung mit dem Corona-Geldtopf, wenn es um Werbungen bei den Mainstream-Medien ging, die rasch und großzügig behandelt wurden, weil sie linientreu die Meinung und Ängste der Regierung verbreiteten.
Warum die Regierung mit dem Gießkannenprinzip nur in einzelnen Branchen mehr oder weniger Corona-Gelder verteilte, ist für den Laien (normaler Bürgen) auch nicht verständlich bzw. nachvollziehbar.
Weiters wurden viele dadurch die in die Arbeitslose Gezwungenen und mit Almosen abgespeist.
Die Kurzarbeiter wurden zwar großzügig unterstützt und die Unternehmer damit animiert die Arbeitskräfte daraufhin ausnützen.
Manche Branchen und Unternehmer wurden nur mit Versprechen und übertriebenen Formalismen zum Rückzug einer Corona-Förderung gezwungen oder sie wurden wie Bettler behandelt, obwohl sie völlig unschuldig für die entstandenen Corona-Schäden sind.

Heute fragen sich viele Bürger in Österreich, warum hat die Regierung so gehandelt wie sie gehandelt hat. War es Unfähigkeit, Unwissenheit oder Absicht mit Corona Angst zu unterdrücken oder das Volk und Wirtschaft in gute und schlechte Seiten zu teilen. Unternehmer und Selbstständige werden und wurden in die Insolvenz getrieben, Familien so überbelastet, dass eine Scheidungswelle ausgelöst wurde.
Warum wurden die Menschen, die Unternehmer, die Selbstständigen, die Sozialempfänger und die Einkommenslosen von der Politik so unterschiedlich als Corona-Geschädigte behandelt?
Ist bzw. war es Absicht der Regierung, unsere Gesellschaft so zu beeinflussen und bei der Verteilung von Geldern der Opfer so ungerecht vorzugehen, durch deren Belastungen, Vorschriften und Einschränkungen?
Es wird von der Regierung zwar versucht der Bevölkerung einzureden, dass alle ihre Maßnahmen gut und richtig waren um die „Corona-Pandemie“ einzuschränken, doch schaut man genauer hin, was unsere Regierung mit uns bzw. aus uns gemacht hat, ist es schwer was wirklich Gutes bei allen Aktionen zu finden.
Was der Regierung und ihren Politikern auf jeden Fall gelungen ist, dass wir in diesem Jahr viel weniger Grippetote haben als sonst.
Am Ende bleibt nur die Hoffnung, dass die Regierung dennoch aus ihren Fehlern was gelernt hat und in Zukunft ihre Aufgaben besser managt als es bisher ihnen in der Corona-Pandemie gelungen ist.
Ein Volk hat die Regierung die es wählt bzw. die es verdient!

#11 (06-2020) Politiker – Gaukler, Scharlatane, Lügner
Sind Menschen oder Personen, denen man mit einer gewissen Vorsicht begegnen sollte.

Menschen die sich aktiv in der Politik (Politiker) einbringen, sollten sich eigentlich als Vertreter des Volkes sehen und sich auch dafür einsetzen.
Doch heute ist den meisten Politikern nur noch die eigene Kariere wichtig, wo sie als Mitglied ihrer Partei deren Interessen nach Außen vertreten und meistens keine eigene Meinung mehr haben.
Es gibt zwar noch vereinzelt Politiker mit eigener Meinung und auch zu dieser stehen, aber auch andere Politiker ohne Parteizugehörigkeit (Parteilose) die versuchen zeitweise ihre Interessen darzustellen.
Politiker die durch ihr Amt neutral und parteilos auftreten sollten, wie zum Beispiel der Präsident eines Staates, ist aber derzeit in Österreich nicht gegeben. Die Vorliebe für GRÜN und die Abneigung gegen FPÖ zeichnet unseren Bundespräsidenten aus.
Heute geht leider die Politik von der Partei und seinen Vertretern und nicht so wie ursprünglich geplant vom Volke (Grundgesetz) aus.
Nur weil der Bürger alle vier bis fünf Jahre seine Stimme an seine Partei abgibt und sich damit gegenüber seiner Partei für unmündig erklärt, bestimmt die gewählte Partei die Geschicke des Staates und seiner Bürger, so wie sie es für richtig hält.
Der Politiker ist heute ja nur Interessenvertreter seiner Interessengesellschaft Partei und leider kein wirklicher Volks- oder Bürgervertreter mehr.
Politik sind alle Maßnahmen, die sich auf die Führung einer Gemeinschaft (Volk) bzw. eines Staates notwendigerweise ergeben.
Politik besitzt viele Ausprägungen, sie kann normativ, pragmatisch, marxistisch, diktatorisch bzw. empirisch-analytisch ausgeführt werden.
In Kategorien der Macht, Konflikt, Herrschaft, Ordnung, Gemeinwohl, Frieden, in Freiheit, Gleichheit, Solidarität, Emanzipation, Partizipation, Legitimität, Futurismus geführt werden.
Sowie Bedingungen wie Gesellschaft, Kapitalismus, Interdependenz, Pluralismus, Anthropologie, Sozialstruktur in ihrem Parteisysteme berücksichtigen.
Parteien werben mit ihrem Programm bei den Wählern und die Regierungen setzen und geben ihr politisches Programm vor. Sie treffen die inhaltliche Weichenstellungen und entsprechende Aktivitäten um ihre persönlichen Ziele zu verwirklichen. Dies gilt für die Bereiche von Rechten und Pflichten der Bürger, den  Finanzen, Arbeit, Familien-, Sozial-, Umwelt-, Energie-, Bildungspolitik uam..
In der 1. Republik (1918-1938) hatten die Sozialdemokratische Arbeiterpartei (SDAPDÖ), die Christlichsoziale Partei (CP),  die Großdeutsche Volkspartei (GDVP), die Vaterländische Front (VF) und die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) das Sagen in Österreich. Auch in dieser Zeit zeigten die Regierungen und Parteien mit ihren Politiker wenig Feingefühl dafür, was das Volk wirklich wollte.
In der 2. Republik (seit 1945) führen die Sozialdemokratische Partei Österreich (SPÖ), die Österreichische Volkspartei (ÖVP), die Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ), die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) und die GRÜNEN die Geschicke Österreichs.
SPÖ oder ÖVP waren dabei immer eine der führenden Regierungsparteien, sie führten 21 Jahre gemeinsam mit einer 2/3 Mehrheit, in einer politische „Parteiendiktatur“ (1945-1966) in Österreich.
Unterbrechungen zur rot/schwarzen bzw. schwarz/roten Koalition gab es nur kurzzeitig 1983-1986 (FPÖ), 2000-2007 (FPÖ), 2017-2019 (FPÖ), 2019-2020 (Beamte) und ab 2020 (GRÜNE).
Die ÖVP (ca.35 Jahre) regierte von 1945-1970, 2000-2007, 2017-2019 und jetzt wieder ab 2020, die SPÖ (ca. 40 Jahre) regierte 1945 von 1970-2000, 2007-2017.

Einige der größten Sünden und Versäumnisse unserer Regierungen an das österreichische Volk in der 2. Republik:

  • die Zulassung einer grenzenlosen Giral- bzw. Buchgelderzeugung der Banken,
  • eine fehlende Besteuerung von Geldgeschäften,
  • die fehlende Begrenzung und Besteuerung von Reichtum,
  • die Steuerfreiheit von internationalen Konzernen,
  • eine Steuerprogression nie abgeschafft und den Bürger immer wieder zur Kassa gebeten,
  • keine Verwaltungsreform durchgeführt und die Beamtenschaft weiter bevorzugt,
  • fehlende Attraktivität geschaffen, dass sich Arbeit lohnt, falsches Sozialsystem,
  • der fehlende Unterschied und die Trennung von Recht und Pflichten und Sozialsystem zwischen Österreicher, österreichische Staatsbürger, Ausländer, Flüchtlinge und Migranten,
  • einen unverantwortlichen Schuldenberg, ab 1970 durch Kreisky ausgelöst (SPÖ),
  • der Beitritt zur Wirtschaftsgemeinschaft EU 1989-1995 als neutraler Staat (SPÖ+ÖVP),
  • die Währungsreform, Beitritt 1999-2002 zum EURO (SPÖ+ÖVP und FPÖ),
  • die internationale Finanzkrise 2008 (SPÖ+ÖVP),
  • die Flüchtlingswelle 2015 nach Europa (SPÖ+ÖVP),
  • die Corona-Krise 2020 (ÖVP+GRÜNE).

Derzeit liegen die offizielle Staatsverschuldung der Österreicher bei ca.300 Milliarden und täglich wird sie immer mehr.
Durch die von der Regierung ausgelösten Maßnahmen zur sogenannten Corona-Pandemie muss das  österreichische Volk mit einen wirtschaftlichen Schaden von mindestens mehr als 100 Milliarden neuen Schulden rechnen, wenn wir Glück haben.
Das Geld welches die Regierung und seine Politiker großzügig ausgeben, muss der Österreicher und seine Wirtschaft erst selbst wieder verdienen.
Das Problem dabei ist, dass unsere Regierungen mit deren Politiker schon seit Jahrzehnte mit den steigenden Schuldenberg über unsere Verhältnisse und auf Kosten zukünftiger Generationen leben. Wir, unsere Generation, wird die vorhandenen Schulden nicht mehr begleichen können, ein unverantwortliche Tatsache.
Natürlich gibt es auch Lösungsszenarien, um die Problematik der Staatsschulden und die Krise des Euro- und Finanzsystems in den Griff zu bekommen, aber nicht alle sind attraktiv fürs Volk.

  • Ein Staatsbankrott und Zurücksetzen des Finanzsystems als Ultima Ratio, Enteignung der Bevölkerung.
  • Stopp der ESM-Schuldenunion, Haftung für die Schulden anderer Staaten.             
  • Banken und Reiche zur Kassa bitten.
  • Reform des Geldsystems, Abschaffung des Giralgeldes, Banken sollen sich wieder auf realwirtschaftliche Dienstleistungen fokussieren.
  • Einführung einer Schuldenbremse im Verfassungsrang.
  • Niedrig/Null-Zinspolitik. Im Prinzip ist das die Strategie, die derzeit im Euroraum angewandt wird.
  • Zinsfreies Basisgeld (Base Money) durch die EZB als Alternative zu „Quantitative Easing“-Idee.
  • Stabilitätspakt, der die Bezeichnung verdient. Verbot ab einer gewissen Schuldenquote.
  • Länder, die sich notorisch nicht an den Euro-Stabilitätspakt halten, müssen in letzter Konsequenz auch wieder aus dem Eurosystem ausscheiden.
  • Nutzung einer digitalen Kryptowährung wie Bitcoin als Alternative zum Eurosystem.

Schulden machen abhängig vom Kreditgeber, auch Österreich ist davon nicht ausgenommen.
Aber wer leiht eigentlich dem Österreichischen Staat das Geld für seine Schulden?

#10 (05-2020) Verschwörungstheorien und Fake News
Was ist die Wahrheit und was ist eine Lüge, was ist ein Beweis und was ist der Glaube?
Wer besitzt das Recht der Wahrheit, warum und wodurch, was unterscheidet ihn von den Anderen?
Zwischen den beiden Gegensätzen findet auch die Verschwörungstheorien einen fruchtbaren Platz.
Was sind Falschmeldungen oder Fake News?  
Diese werden manipulativ verbreitet, sind vorgetäuschte Nachrichten, die überwiegend über Medien und Internet, in sozialen Netzen verbreitet werden.
Doch wer hat wirklich recht?
Die eine Seite oder die andere Seite bzw. oder liegt die Wahrheit auf beiden Seiten, denn meistens ist es nur eine Glaubenssache, weil der Wahrheit oder Lüge auch die notwendigen Beweise fehlen und somit auch nur eine Behauptung ist, die genauso auch eine Verschwörungstheorie oder Fake News sein könnte.
Wie viele daran glauben, wie oft eine Aussage wiederholt wird, wer es sagt bzw. behauptet oder wo es geschrieben steht, bestätigt und beweist nichts was richtig oder falsch ist, es fehlt einfach der Beweis dazu. Auch die Meinung oder Vorstellung einer Person ist auch nur eine von vielen möglichen Möglichkeiten, die stimmen aber auch nicht stimmen können, die zwar meistens mit nicht beweisbaren Argumenten verteidigt werden.
Es ist ein bekanntes Mittel, wer Lügen verbreiten möchte, gibt der Wahrheit den Stempel einer Verschwörungstheorie um seine falsche Information und Meinung leichter zu verbreiten. Dieser verwenden Regierungen, Politiker, Geheimdienste, um Völker und Menschen zu manipulieren.
Als Verschwörungstheorie wird im weitesten Sinne der Versuch bezeichnet, einen Zustand, ein Ereignis oder eine Entwicklung nur durch eine Behauptung/Verschwörung ohne stichhaltige Beweise zu erklären.
Verschwörungstheorien sind abstruse Behauptungen; sie vermischen Fakten, erfinden Behauptungen und bauen damit ein stereotypes Feindbild auf.
Verschwörungstheorien funktionieren nach allgemeinen Regeln:
Ob Geheimdienst, eine ethnische Volksgruppe oder sogar Außerirdische, es gibt viele Gruppen, denen Verschwörungstheoretiker die übelsten Machenschaften unterstellen.
Sind Verschwörungstheorien dann noch spannend geschrieben und treffen sie den Nerv der Zeit, verkaufen sie sich – ganz im Sinne ihrer Autoren – blendend.
Wie entstehen Verschwörungstheorien?
Der Nährboden für jede Verschwörungstheorie ist das Misstrauen zwischen zwei gesellschaftlichen Gruppen. Dieses Misstrauen steigert sich zu einem Verschwörungsglauben, der davon ausgeht, dass sich eine Gruppe gegen eine andere Gruppe verschworen hat, um ihr zu schaden.
Der Gegner, auf den man sich fokussiert hat, ist angeblich negativ, böse, mächtig und verschlagen. Und er begeht überall und zu jeder Zeit verdeckte Verbrechen. Er wird regelrecht dämonisiert.
Eine Verschwörungstheorie muss drei Kriterien erfüllen:
Sie muss eine gemeinschaftliche Aktion bezeichnen, die auf ein bestimmtes Ziel gerichtet ist.
Sie muss von denjenigen, die sie verbreiten oder glauben, als illegitim oder illegal wahrgenommen werden.
Sie muss im Gegensatz zu einer offiziellen Version der Wahrheit stehen.
Wer ist anfällig für Verschwörungstheorien?
Das Weltbild der Menschen, die an eine Verschwörungstheorie glauben, ist oft simpel und gehorcht der Einteilung in Gut und Böse. Hinter einem schrecklichen Ereignis wird eine böse Macht vermutet, die für alles verantwortlich ist. Und dennoch kann es jedem passieren, an eine Verschwörung zu glauben, die gegen die eigene Person gerichtet ist.
Ein erstes Misstrauen besteht schon darin, dass man zum Beispiel annimmt, den Politikern in Berlin ginge es nur darum, die eigenen Pfründe zu sichern, anstatt zu regieren. Auch aus Vorurteilen gegenüber fremden Nationalitäten kann sich ein Verschwörungsglaube entwickeln.
Wer sind die Verschwörungstheoretiker:
Die Personen, die eine Verschwörungstheorie in die Welt setzen, lassen sich in vier verschiedene Gruppen unterteilen.
Die erste Gruppe könnte man als “die Verfolgten” bezeichnen. Sie sind oft einsam und haben psychische Auffälligkeiten. Sie sind es selbst, die von ihren eigenen Vorstellungen am meisten verfolgt werden. Ihre Verschwörungstheorien haben kaum eine Breitenwirkung.
Die zweite Gruppe sind die “besessenen Aufklärer”: Diese Gruppe hat vermeintlich eine Verschwörung entdeckt und will sie, so gut es geht, entlarven. Ihr Forum ist das Internet, aber auch Buchverlage bleiben von ihren Manuskripten nicht verschont.
Die dritte Gruppe kann man als die “Meinungsführer” bezeichnen. Sie bauen ein Weltbild auf und beeinflussen ihre Gefolgsleute. Ein berühmtes Beispiel ist der Schweizer Erich von Däniken. Seine Verschwörungstheorie besagt, dass in prähistorischer Zeit die Welt von Außerirdischen besucht wurde. Die Wissenschaft ignoriert jedoch seine Thesen.
Diese Verschwörungstheoretiker erbringen immer neue Hinweise, um ihre These zu stützen. Den letzten Beweis allerdings bleiben sie schuldig.
Die vierte und letzte Gruppe, die auch richtiggehend gefährlich werden kann, sind die sogenannten “Hexenjäger”. Paradebeispiel in der Geschichte war der Dominikaner Heinrich Kramer, der den sogenannten “Hexenhammer verfasste. Wer im 16. oder 17. Jahrhundert in Verdacht geriet, eine Hexe zu sein, wurde gefoltert und getötet.
Der berühmteste Hexenjäger des 20. Jahrhunderts war US-Senator Joseph McCarthy, der überall in der amerikanischen Gesellschaft Kommunisten erspähte. Seine Hatz auf Kommunisten fand Rückhalt bei konservativen Amerikanern. Viele Menschen, die er dem Kommunismus-Verdacht aussetzte, litten schwer. Handfeste Beweise hatte McCarthy nie.
Verschwörungstheorien funktionieren nach allgemeinen Regeln:
Der Ausgangspunkt jeder Verschwörungstheorie ist eine Geheimgesellschaft, der man böse Machenschaften und schreckliche Vorhaben unterstellt. Das bildet die These, die über der Verschwörungstheorie steht. Alles, was die These stützt, tragen die Autoren der Theorie zusammen. Was der These widerspricht, lassen sie schlicht unter den Tisch fallen.
Die Zahlen oder Fakten, die sie verwenden, sind leicht nachprüfbar. Nur die Schlussfolgerungen, die aus dem ganzen Zahlen- und Datenmaterial gezogen werden, sind falsch. Oft deuten die Verschwörungstheoretiker wahre Ereignisse so um, dass sie zur Theorie passen.
Wirkungsvoll ist es, die Wissenschaft in Frage zu stellen und zu attackieren. Denn die Theorie braucht nur den Anstrich von Authentizität. Große Wirkung erzielen Verschwörungstheorien auch damit, ihre Gegner zu dämonisieren.
Unter dem Strich sind Verschwörungstheorien eine Mischung aus einigen nachprüfbaren Fakten und vielen erfundenen Behauptungen und Geschichten, aus denen immer neue Sinnzusammenhänge konstruiert werden.
Auch in der derzeitigen beherrschenden Corona-Krise gibt es das Problem, was ist Wahrheit und was ist Lüge bzw. was ist eine Verschwörungstheorie. Sind die Aussagen der Regierung und deren Medien Wahrheit oder Lüge bzw. Verschwörungstheorien. Warum finden bewusste falsche Aussagen, die sogenannten Verschwörungstheorien so einen Nährboden, woher kommt das Misstrauen; waren unsere Politiker bisher nicht ehrlich zum Volk?
Auch wenn fehlendes Wissen und Erfahrungen unserer Politiker durch sogenannten Wissen von Experten und deren Theorien ergänzt wird, entspricht es auch nicht der Wahrheit denn es fehlen auch hier die notwendigen Beweise.
Wenn unser Bundeskanzler Kurz ohne jeglichen Beweis erklärt, es werde 100.000 Tode in Österreich geben, ist das nicht auch eine Verschwörungstheorie um Angst in der Bevölkerung zu schüren.
Wenn unser Gesundheitsminister Anschober über eine zweite Welle von Corona ohne jeglichen Beweis spricht, ist das nicht auch eine Verschwörungstheorie um die Angst in der Bevölkerung aufrecht zu halten.
Unsere Verschwörungstheoretiker in der Regierung und diverser politischen Parteien sollten erst vor der eigenen Tür kehren, bevor sie Menschen mit anderen Meinung zu Verschwörungstheoretikern stempeln.
Wer glaubt und behauptet die Wahrheit zu wissen bzw. zu kennen, soll es kritisch hinterfragen!
Eine Verschwörungstheorie prüft man nach Ursprung, Wahrheit und Zielen, bevor man sie ablehnt!

#09 (5-2020) CORONA – Ein Symbol für

  Vorteile:
Corona-Pandemie bekämpfen
Das Gesundheitssystem schonen und nicht überlasten
Eine Überlastung der Krankenhäuser verhindern
Die Behandlungen auf Intensivbettenzahl ein- bzw. abstimmen
Die Kapazität der Lungen-Beatmungsgeräte nicht überfordern
Die Ansteckungsgefahr von Corona einschränken und minimieren
Mögliche Tode durch Corona verhindern

Nachteile:
Jedem Österreicher wurde die Würde genommen
Diktatorische Eingriffe in die persönlichen Rechte jedes Österreichers
Übertriebene Einschränkung der persönlichen Freiheit jedes Österreichers
Überzogene Bevormundung der Bevölkerung durch Verordnungen vom Staat.
Unzumutbare Vorschriften und Regelungen einer schwarz/grünen Regierung
Schlechtes Krisenmanagement und Unerfahrenheit der Regierung
Verbreitung von Unwahrheiten und (Not)Lügen
Falschinformationen mit medialen Bildern aus dem Ausland
Verbreitung von Angst durch die Gefahren von Corona
Einschüchterung der Bevölkerung mit 100.000 Toten
Eine funktionierende Wirtschaft an die Wand gefahren
Neue Armut in der Bevölkerung geschaffen
Die Zahl von Arbeitslosen auf >600.000 gesteigert
Die Anzahl der Kurzarbeiter auf >1.000.000 erhöht
500.000 Selbstständige die Lebensgrundlage genommen
Über 60.000 Unternehmern mögliche Einnahmequellen geraubt
Viele Unternehmen damit in die Insolvenz getrieben
Die Geldentwertung (Inflation) wurde weiter angekurbelt
Den Tourismus abwürgen bzw. ganz stillgelegt
Die Gastronomie geschlossen und in Folge eingeschränkt
Die Kunst und Kultur zum Stillstand gebracht
Den Sport einfach abgewürgt und abgeschaffen
Die Schulen geschlossen und den Unterricht verhindert
Den Handel eingeschränkt und teilweise verhindert bzw. ruiniert
Falsche Versprechen den Menschen gegeben
Keine neutrale bzw. objektive Berichterstattung der öffentlich. rechtlichen Medien
Durch Falschmeldungen im eigenen Parteiinteresse (Umfragezahlen) geworben
Politische Fehlentscheidungen mit Falschmeldungen verteidigt
Soziale Kontakte eingeschränkt bzw. verhindert
Lebensqualität der Bevölkerung eingeschränkt und geschwächt
Den Nationalstaat ausgerufen und die Grenzen geschlossen
Die EU ignoriert und deren Aufgaben und Ziele in Frage gestellt
Reisefreiheiten verboten oder eingeschränkt
Entschädigungen versprochen aber nicht erfüllt
Mit falschen Todesnachrichten Werbung betrieben
Mit vielen Pressekonferenzen von den Problemen abgelenkt
Schaden von >100 Milliarden Euro dem Volke aufgebürdet
Veranstaltungen und Events einfach verboten
Sozialen Frieden in den Familien zerstört 
Zu höheren Scheidungsraten beigetragen           
u.s.w.
Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und könnte noch weiter ergänzt werden.
Vergleicht man Vorteile und Nachteile, muss die Frage erlaubt sein, ob unsere Regierung richtig gehandelt hat.

#08(04-2020) Corona Phase 2
In der 1. Corona-Phase (März/April 2020), ist es unserer Regierung (ÖVP+GRÜNE) gelungen, eine Corona-Pandemie (Gesundheits-Krise) in Österreich auszurufen, Einschränkungen zu verordnen, Angst und Panik in der Bevölkerung zu verbreiten und die Wirtschaft voll an die Wand zu fahren.
Den Menschen wurde dies als notwendige Maßnahme verkauft, mit der Begründung, weil wir uns gegen den Virus schützen müssen und das Gesundheitssystem nicht überlasten dürfen.
Mit Hilfe der Medien ist es ihnen gelungen die notwendige Verbreitung und Verunsicherung in ganz Österreich zu etablieren und damit den Staat und das Volk in die Schockstarre zu versetzen.
Dabei wurden uns von der Regierung, in Pressekonferenzen mit den Mainstream-Medien und den Verweis auf Experten laufend viele Unwahrheiten aufgetischt.
Zieht man heute Bilanz, dann ist die Frage schon erlaubt, wurde da nicht mit „Kanonenkugeln auf Spatzen geschossen“.
Nun startet die 2. Corona-Phase (ab Mai 2020 bis ??) wo es unserer Regierung (ÖVP+GRÜNE) darum geht, die stufenweise Rücknahme der getroffenen Maßnahmen uns wieder als neue Leistung zu verkaufen, weil man keine zweite Welle der Pandemie auslösen möchte.

In Wirklichkeit geht es den ÖVP+GRÜNE Politikern darum, sich selbst und die Maßnahmen als Leistung lobend zu verkaufen, den aufgebauten Ausredenberg zu rechtfertigen und zu verteidigen, was sie uns Österreichern eingebrockt haben.
Der Regierung geht es in dieser 2. Phase vor allem darum, sich für die Folgen zu rechtfertigen und selbst aus dem Dilemma möglichst ohne Gesichtsverlust bzw. persönlichen Schaden wieder aussteigen zu können.
Die Oppositionsparteien (SPÖ, FPÖ, NEOS) zeigen bereits auf und machen deutlich, was bisher alles falsch bzw. schief gelaufen ist.
Die Liste der Falschaussagen ist endlos lang, so z.B.
Ob es um den Virus selbst – den Bezug zur jährlichen Grippe, – der Einschränkungen – den Todesfällen, – den Schutz mit Masken, – Corona-App – Impfpflicht – u.v.a.m. ging, wir wurden mit widersprüchlichen Aussagen konfrontiert, um uns anscheinend zu verwirren.
Auch gab es bisher nur eine „richtige Meinung” die erlaubt war, die uns von ÖVP+GRÜNE Ministern, allen voran mit dem Bundeskanzler, dem Vizekanzler, dem Gesundheitsminister und dem Innenminister bei Pressekonferenzen eingeredet wurde.
Allein wenn man überlegt, wie viel Angst man auf die Bevölkerung damit übertragen hat um die Leichtgläubigkeit der Bevölkerung von der Notwendigkeit ihrer Handlungen und Daten zu rechtfertigen.
Da es in Österreich zu Corona viel zu wenig Negatives zu berichten gab, verunsicherte man die Bevölkerung mit Hiobsbotschaften aus dem Ausland (Italien, Spanien, Frankreich und USA) um deren Ängste zu schüren.
Man missbrauchte Probleme anderer Nationen, um bei uns Horrorszenarien über Corona aufzubauen und die Verordnungen zu rechtfertigen.
Schweden, aber auch andere Länder, die einen anderen Weg einschlugen, wurden in der laufenden Berichterstattung der öffentlichen Medien deformiert oder völlig ignoriert.
Auch Experten und Virologen, die eine andere Meinung bzw. Ansicht vertraten, wurden bei uns völlig totgeschwiegen und auch nicht erwähnt. Andere Meinungen und Äußerungen wurden in den Sozialen Netzen teilweise einfach gelöscht.
Es wurde der Bevölkerung auch keine Chance gegeben, sich selbst eine eigene Meinung zu bilden, um über Corona ein objektives Urteil zu erhalten.
Anfangs drohte der Bundeskanzler sogar mit 100.000 Toten in Österreich, jetzt droht der amtierende Gesundheitsminister mit einer erneuten Ausbreitung der Pandemie (2. Welle) und rechtfertigt damit die langsame Aufhebung der verordneten Einschränkungen.
Alle bisherigen Begründungen für das politische Handeln bezogen sich nur auf die Gefahren einer Überlastung unseres Gesundheitssystems, der Anzahl der Krankenhausbetten, der derzeit vorhandenen Intensivbetten und der möglichen notwendigen Beatmungsgeräte sowie den vielen Toten die man möglicherweise nur mehr in Massengräber begraben muss.
Auch die täglich veröffentlichen Meldungen (Statistiken, Zahlen) wurden immer wieder unterschiedlichen Werten dargestellt und interpretiert, weshalb ein seriöser Einblick in dieses Zahlenspiel der Regierung bzw. Gesundheitssystem für den Einzelnen leider nicht möglich war. 
Bis zum 18.4. gab es in der Influenza Saison (2019/2020) anscheinend ca. 400 Tote durch Corona, und etwas über 600 Grippetote. In der Grippesaison (2018/2019) gab es über 1400 und in der vorletzten Saison (2017/2018) sogar 2.800 Tote.
Aber kein Regierungsvertreter hat sich wirklich Gedanken über die ausgelöste Wirtschaftskrise und deren Folgen gemacht. Man glaubte das mit ein paar Milliarden, die Unternehmer (~60.000), die Selbstständigen (>500.000) die Kurzarbeiter (>1.000.000) und die Arbeitslosen (>500.000), wieder in Gang zu bringen. Es ist für die Regierung die das Geld ja nicht hat auch kein Problem, denn alle Schulden, auch die neuen Schulden müssen ja sowieso die Menschen wieder tragen, obwohl sie keine Schuld an dieser Krise haben.
Noch weniger berücksichtigte bzw. beschäftigte sich die Regierung mit der „Seelischen Krise“ die in der Bevölkerung damit ausgelöst wurde. Man hat nicht die Auswirkungen bedacht, die eine Person durch die Corona Maßnahmen der Regierung tragen bzw. erleiden muss.
Natürlich wird man die volle Wahrheit, wenn überhaupt, frühestens erst in der 3. Corona-Phase erfahren, wenn die Corona-Pandemie beendet ist und Bilanz darüber gezogen wird.
Derzeit sind es noch wenige, die die Dinge kritisch hinterfragen. Doch die Bevölkerung beginnt aufzuwachen und darüber nachzudenken, ob auch das alles notwenig bzw. in Ordnung und rechtens war, womit uns die ÖVP+GRÜNE da belastet hat.
Auch die derzeitige anscheinend finanzielle Großzügigkeit zur Rettung der Wirtschaft durch die Regierung sei auch mit Vorsicht zu betrachten, denn alle Kosten dieser „Corona-Pandemie“ landen am Ende sowieso wieder bei der Bevölkerung.
Doch gegen den „Seelischen Schaden“ der mit Corona und den Maßnahmen in der Bevölkerung angerichtet wurde, wird bis heute nichts unternommen, nicht einmal einen Denkansatz von ÖVP+GRÜNE hört man, um diese Folgen abzufedern.
Aber auch Positives lässt sich an der Corona-Krise ableiten. Es gab eine Entschleunigung im täglichen Leben und die Menschen gehen wieder freundlicher miteinander um.
So kann auch was Schlechtes, auch was Gutes haben!

#07(03-2020) Corona was nun?:
Derzeit beschäftigt sich die Politik und deren vertrauten Medien ausschließlich nur mehr mit der Corona-Krise, die sich mit ihren Aussagen immer hinter den sogenannten „Experten“ (Virologen und Mathematiker) versteckt. Die Politik schreibt uns vor, wie wir uns in diesem Krisenfall zu verhalten haben, wenn auch nicht alle Aktionen wie sie laufen, für mich verständlich sind und noch weniger nachvollziehbar, geschweige, dass ich sie für richtig halte.
Die Medien verbreiten mit den meisten Corona-Sendungen nur Angst und Panik und nützen dazu gezielt Bilder und den weltweiten Informationsfluss zur Verunsicherung der Menschen aus.
Auch sind wir wieder auf die Ebene und das Denken von Nationalstaaten zurückgesetzt worden. Dazu wurden in Sonderaktionen sogar die Österreicher aus dem Ausland noch zurück geholt. Gegenüber den Nachbarländern haben wir die Grenzen abgeschottet und dicht gemacht. Der Flugverkehr wurde auch eingestellt.
Es heißt, dies sei alles notwendig nur um die Corona-Krise zu bekämpfen und unsere Bürger davor zu schützen, sagt uns die Regierung.
Gleichzeitig wurde auch der Bewegungsradius der Bürger erheblich eingeschränkt. Als Normalbürger soll man noch zur Bank, zum Supermarkt (Lebensmittel) oder Apotheke (Medikamente) gehen können.
Einige Personen, die unseren Notbetrieb aufrechterhalten dürfen zwar noch in die Arbeit gehen, oder wenn sie im Gesundheitssystem arbeiten, bzw. im öffentlichen Verkehr oder für unsere Sicherheit (Quarantäne) tätig sind.
Als weitere Maßnahme hat die Regierung quasi die Wirtschaft stillgelegt. Von einem Tag auf den anderen wurde die gesamte Tourismusbranche geschlossen, Geschäfte und Betriebe wurden gesperrt und somit das Wirtschaftsleben lahm gelegt. Ein Ansteigen der Arbeitslosen und Kündigungen der Mitarbeiter nahm man dafür in Kauf, ohne auf das Schicksal des Einzelnen zu denken bzw. dies zu berücksichtigen.
Inwieweit wir noch mit weiteren Folgen rechnen müssen kann man nur vermuten, denn die Regierung serviert uns diese Einschränkungen bewusst nur „scheibchenweise“ in der sogenannten “Froschtechnik”.
Wie lange uns die Gesundheitskrise noch beschäftigen wird, kann niemand mit Bestimmtheit sagen, höchstens man wäre ein Prophet mit besonderen Fähigkeiten.
Dass wir bereits eine Wirtschaftskrise haben, kann auch nicht verleugnet werden. Neben den direkten Schaden der von der Regierung gesetzten Maßnahmen, werden wir noch lange benötigen uns die Wirtschaft wieder hoch zu fahren.
Doch leider wirkt sich die Wirtschaft auch direkt auf die Finanzwelt aus, welche sowieso schon so marode ist und keine weitere Belastung von Verschuldungen verträgt.
Bereits 2008 konnten wir einen Einblick bekommen, was dies für uns bedeuten wird, wenn uns auch noch die Finanzprobleme treffen werden.
Wie wirken sich all diese Szenarien auf die Gefühlswelt der Menschen und Familien aus, die sich quasi wochenlang in Quarantäne befindet. Eltern die als Lehrer für ihre Kinder überfordert sind, Partnerschaften die 24 Stunden täglich zusammen leben müssen, alte und einsame Bürger die keine Kommunikation mehr haben, alle die sind schwer gefährdet diese Lage seelisch bzw. physisch zu verarbeiten.
Wo wir durch Corona, Gesundheit, Wirtschaft, Finanzen und seelische Probleme der Menschen noch hinkommen werden, kann niemand voraus sagen und wird auch darüber nicht nachgedacht.
Dabei stellt sich die Frage: ist es das alles wert, was wir durch Corona anstellen, gäbe es nicht andere und bessere Lösungen?
Vielleicht hilft uns ein Blick darauf wer für diese Entwicklung ist.
Wer hat den Coronavirus in die Welt gesetzt?
War es der „Liebe Gott“ der uns damit diese Aufgabe auferlegt hat. Unser Glaube in die Religion traut ihm diese Aktion nicht zu, weil unser Gott ja die Menschen liebt und schützt, aber nicht bestrafen will.
Wer nicht auf den Gottesglauben vertraut oder einem anderen Glauben vertritt, muss dies mit seiner Leitfigur ausgleichen, ob diese für den Coronavirus verantwortlich ist und was der Sinn sein sollte. Möglicherweise ist es eine Prüfung für die Menschheit um unser Bewusstsein zu erhöhen.
Wer überhaupt keinen Glauben besitzt, wie unsere Wissenschaftler, der begründet den Coronavirus als normale evolutionäre Entwicklung, woraus sich aber keine Begründung ableiten lässt.
Was wäre, wenn das Coronavirus nur von Menschen geschaffen und ausgelöst wurde?
Da stellt sich die Frage, wer bzw. was sind die Gründe und welche Personen stehen dahinter, die uns so etwas antun?
Was wäre, wenn es sich dabei um einen Plan handelt, der seit langem vorbereitet wurde?
Was wäre, wenn unsere Politiker nicht den Weitblick haben und die falschen Entscheidungen treffen?
Was wäre, wenn man der Menschheit bewusst diesen Schaden zufügen möchte?
Es gäbe noch viele Fragen, die eine Antwort suchen, aber die Zeit dazu ist derzeit nicht reif dazu.
Wir können nur hoffen, dass die wahren Gründe von Corona eines Tages ans Licht kommen!

#06(03-2020) Corona Pandemie:
Die Politik und deren Medien haben mit dem Corona-Virus eine Lawine der Angst ausgelöst, die in der Zwischenzeit zum Selbstläufer wurde und anscheinend auch nicht mehr zu bremsen ist. Die Maßnahmen der einzelnen Staaten werden täglich durch neue Vorschriften erweitert. Dadurch wird der Lebensraum der Bevölkerung immer mehr begrenzt und die persönliche Freiheit der Menschen eingegrenzt.
Es gibt aber auch namhafte Ärzte, wie z.B. Dr. Wolfgang Wodarg, Dr. Rüdiger Dalke, Dr. Coldwell, Dr. Marc Fiddike, u.v.a.m., die alle die Corona Informationen in Frage stellen, mit denen wir über die Virologen, Medien und der Politik konfrontiert werden. Sie gehen teilweise so weit, dass sie den Virus in Frage stellen weil es ihn aus medizinischer Sichtweise gar nicht geben kann, aber auch keine Testmethoden gibt, mit dem man diesen Virus testen kann. Aber auch weitere mediale und politische Aussagen in Frage stellen. Sind diese Ärzte geistig verwirrt oder haben sie möglicherweise recht?
Was ist richtig, was ist falsch?
Was ist die Wahrheit, was ist die Lüge, was ist der Sinn, was ist der Zweck, wem soll man vertrauen und wem nicht?
Sicher auf jeden Fall ist, dass diese weltweite Gesundheitskrise bereits in weiterer Folge eine weltweite Wirtschaftskrise auslöst und diese wird durch die neuen Schulden die nächste weltweite Finanzkrise nach sich ziehen.
Ich möchte zwar auch kein Verschwörungstheoretiker sein, aber aus den bisher gemachten Aktionen und meiner Lebenserfahrung traue ich dem Mainstream mit seinen Maßnahmen auch nicht mehr.
Mein bestehendes Problem ist, dass ich nicht abschätzen kann, wer von beiden Seiten die Fak-News, manipulativ verbreitet, vorgetäuschte Nachrichten in die Welt setzt und wer nicht.
Vielleicht steckt in der Frage die Antwort, wer hat vor allen einen Nutzen aus dieser Lage?
>     Auf jeden Fall profitiert die Gesundheits- und Pharmaindustrie daraus.
>     Die Finanzlobby kann von eigenen Problemen ablenken, wie von der kommenden Finanzkrise.
>     China konnte damit den Aufstand in Hongkong beenden.
>     Der Aufschwung von China wurde wirtschaftlich gestoppt.
>     Die USA konnte damit wieder ihre Weltvorherrschaft festigen.
>     Die verschiedenen Nationalstaaten können jeweils unterschiedliche Vorteile daraus rekrutieren und haben mehr politische Macht und Rechte; um das Volk zu manipulieren.
>     Die Flüchtlings- bzw. Migrationskrise ist aus dem Fokus der Medien verschwunden.
>     Die Experten und Virologen können damit ihre Forschungen und Posten sichern.
>     Internationale Spannungen, Krisen und Kriege werden vorübergehend verdrängt.
>     Die Online-Händler, wie z.B. Amazon können ihre Geschäfte noch weiter steigern. Amazon möchte durch den Boom 100.000 Mitarbeiter weltweit einstellen.
>     Donald Trump kann damit ev. seine Wiederwahl gewinnen.
>     u.v.a.m.
Es zeigt sich, es gibt nicht nur Verlierer, sondern auch viele Nutznießer, die von diesem System des Corona Virus profitieren.
Auf jeden Fall ist nach der Krise nichts mehr wie es vor der Krise war. Es wird Verlierer aber auch Gewinner aus dieser Krise geben. Es folgt ein Neuanfang in unserer Gesellschaft, die Zeit wird zeigen was wir durch und mit der Krise gelernt haben.

Es liegt an jeden von uns aus der Corona-Krise seine Lehren bzw. Konsequenzen zu ziehen!

#05 (03-2020) Coronavirus:
Der Begriff “Corona” ist schon lange bekannt, aus der Antike, in der Technik, in der Astronomie, als Familienname, als Ortsname und bei Lebensmitteln (Kaffee, Bier).
Nun hat der Begriff Corona (Kranz) auch Einzug in der Medizin gefunden als Krankheitserreger COVID-19 (Coronavirus – 2019) der als Nachfolger des SARS-CoV-2 (Sarsvirus – 2002), gehandelt wird und beide sind in China geboren.
Der neue Virus wird mit Influenza (Grippevirus) in Verbindung gebracht, der mit seinen Höhepunkten als „Spanische Grippe“ (1918 – 50 Mio.), der Asiatische Grippe (1957 – 2 Mio.), der Hongkong-Grippe (1968 – 1 Mio.) bzw. der „Russischen Grippe“ (1977 – ?) Ängste und Paniken auslöst, da er in Bezug von Epidemien und Pandemien gebracht wird.
Interessant ist auch, dass am Grippevirus jährlich tausende Menschen versterben, ohne dass sich darüber die Medien oder Politik aufregt bzw. Maßnahmen ergreift, so wie dem Coronavirus.
Auch gibt es die Aussage, dass am Coronavirus vor allem nur geschwächte bzw. ältere Menschen versterben, gesunde Menschen und Kinder nicht so getroffen werden.
Für die Weltgesundheitsorganisation (WHO), das Europäische Zentrum für Umwelt und Gesundheit (ECEH), dem Robert Koch-Institut (RKI), die Gesundheit Österreich GmbH (GÖG), aber auch die gesamte Pharmaindustrie mit ihrer Lobby, sind solche Hiobsbotschaften notwendig, wichtig und lebensnotwendig, weil sie ihr Sein damit begründen können.
Für den kritischen Betrachter stellt sich schon die Frage, warum wird für dem einen Virus so viel Theater und Hysterie gemacht und für andere Viren nicht, was will man damit bezwecken bzw. verdecken?
Es muss ja ein Grund dahinter stehen, dass soviel Angst und Unsicherheit verbreitet wird, um sogar das Weltwirtschaftssystem ins Wanken und schwanken zu bringen. Auch bei uns werden schon die ersten Hamsterkäufe in den Medien gezeigt. Jeder Fernsehsender ist in seinen Programmen auf dieses Thema aufgesprungen, die Virologen haben derzeit Hochsaison mit Erklärungen und Warnungen an die Bevölkerung.
Im Dezember war Medizinern in Wuhan eine Anhäufung von Lungenentzündungsfällen mit unbekannter Ursache aufgefallen – das Coronavirus Covid-19 wurde entdeckt. Die Stadt wurde unter Quarantäne gestellt, andere Orte in China folgten, Millionen Menschen waren betroffen. Inzwischen traten Infektionen in mehr als 50 Ländern weltweit auf.
In Europa ist derzeit Italien am meisten vom Virus und dessen Folgen betroffen.
Bei uns hat man den Eindruck, wenn ein Bundesland keinen Corona-Vorfall hat, dann ist es nicht mehr zeitgemäß. Jeder Fall, aber auch Nichtfall wird durch die Presse gejagt, damit die Menschheit weiter verunsichert wird.
Dass der Coronavirus so wie der Sarsvirus in China zum ersten Mal entdeckt wurde, sagt nichts über seinen Ursprung aus. Doch anhand der bisherigen Grippeursprungsverdächtigungen aus dem östlichen bzw. asiatischen Raum, ist die Behauptung ohneweiters stimmig.
In der Vergangenheit wurde gerne Afrika als Epidemien- und Pandemienherd genannt, obwohl sich später herausstellte das die Krankheitserreger aus einem Labor kamen.
Wer hat den größten wirtschaftlichen und politischen Vorteil an so einer Aktion:
Es ist auf jeden Fall die Pharma- und Gesundheitsindustrie und all die unzähligen Forschungs- und Gesundheitsinstitute weltweit, die daraus einen enormen Nutzen ziehen können.
Aber man soll auch nicht unterschätzen, wer an dem Niedergang der Weltwirtschaft und vor allem an Chinas Schwächung die größten Vorteile und Nutzen zieht. Da fällt mir nur ein Land weltweit ein, dem ich eine gezielte Aktion wie den Coronavirus zutrauen würde.
Menschenleben waren noch nie Hindernisse um finanzielle und wirtschaftliche Vorteile zu erzielen oder auch die Machtposition weltweit auszubauen bzw. zu verteidigen.
Leider Wird die breite Öffentlichkeit immer wieder durch Lügen betrogen und belogen, warum sollte es diesmal anders sein.
Vielleicht kommt mal der Ursprung bzw. die wirklichen Gründe vom Coronaviren ans Tageslicht!

#04(02-2020) Politik in Deutschland
Die CDU in Thüringen hat aufgezeigt was alles in der Politik möglich ist, wenn man sich nach recht (AFD) und nach links (LINKE) abgrenzt.
Die einstigen Großparteien CSU und SPD haben aus den bisherigen Wahlschlappen noch nicht kapiert, dass sich das Volk immer mehr von ihrer Politik abwendet und die Zeit über Macht zu verfügen, vorbei ist.
Das Volk wählt und gibt immer mehr ihre Stimme der AFD, der LINKEN oder den GRÜNEN, die gemeinsam schon über 50 % der Wähler hinter sich haben. Doch diese Parteien sind heute noch nicht in der Lage die Interessen des deutschen Volkes gemeinsam zu vertreten.
Eine neue Partei benötigt immer wieder einige Zeit um salonfähig zu werden, dass sie von den etablierten Parteien nicht mehr angefeindet wird.
Ursprünglich wurden die Grünen wie die „Pest“ behandelt. Keine der damaligen „großen Parteien“ wollte mit ihnen was zu tun haben.
Heute sind die Grünen salonfähig geworden und werden von CDU und SPD umworben.
Die LINKE, ein Rechtsnachfolger der PDS, einer Partei aus der DDR und Abspaltungen der SPD hatten das gleiche Anfangsschicksal und sind heute auf den Weg zur Salonfähigkeit. Von der SPD bereits akzeptiert werden sie immer noch von der CDU ausgegrenzt.
Die jüngste Partei die AFD hat natürlich auch die gleichen Probleme. Sie wird derzeit noch von allen anderen Parteien ausgegrenzt und verurteilt, obwohl bereits 25 % der Wähler ihre Stimme ihnen geben.
In Thüringen hat die AFD bewiesen, dass sie die klügsten Köpfe besitzt, denn sie haben alle anderen machtgierigen Parteien mit deren Vorurteilen gegenüber der AFD ausgetrickst. Die AFD hat der CDU, SPD, FDP, LINKE und GRÜNE aufgezeigt was in einer Demokratie alles möglich ist. Sie wählten mit Hilfe der CDU und FDP den Ministerpräsidenten der FDP, mit einem Stimmenanteil von 5% und welcher auch noch die Wahl annahm.
Alle Bundesparteien, außer der AFD, drehten auf Grund des Wahlergebnisses in Thüringen durch, denn es darf nicht sein was nicht sein darf!
Die FDP zwang halbherzig ihren Ministerpräsidenten zum Rücktritt und kämpfte mit Freud und Leid über diese Wahl.
Die CDU hat gemerkt, dass ihre Politik der Ausgrenzung nach links und rechts in eine Sackgasse geführt hat. So hat Annegret Kramp-Karrenbauer halbherzig die Konsequenzen gezogen. Sie will bis Ende des Jahres zurücktreten und der Landesvertreter Mike Mohring will auch noch demnächst das Handtuch werfen.
Die anderen drei Parteien LINKE, SPD und GRÜNE, die mit einer Minderheitsregierung und einem LINKEN Ministerpräsidenten Bodo Ramelow gewinnen wollten, haben das Nachsehen durch den klugen Schachzug der AFD.

Deutschland könnte möglicherweise von Österreich lernen, wie man eine ungewollte und unbeliebte Partei erfolgreich bekämpft bzw. schwächt. Die ÖVP (Schüssel und Kurz) hat dies schon zweimal mit Erfolg aufgezeigt und  bewiesen, wie man einen Gegner vernichtet.

#03(01-2020) – Die neue Regierung:
Nun hat es unser “schöner Sebastian” geschafft, Werner Kogler mit seiner Grünen Partei in seine „türkise (schwarze) Minderheitsregierung“ einzubinden, um im Nationalrat über die anderen Parteien eine Mehrheit bei Abstimmungen zu bekommen.
Sebastian ist halt ein schlauer „Fuchs“, ihm gelang, was keiner für möglich gehalten hat, die zwei unterschiedlichsten Parteien in Österreichs in eine sogenannte „türkis/grüne Regierung“ zu vereinen. Ein Modell wo ganz Europa hoffnungsvoll auf Österreich schaut.
Sieht man sich aber die Postenverteilung (Ministerien) an, so ist die gesamte Macht bei Türkis/Schwarz gelandet und Grün hat den Rest (Abfall) geerntet, wo sie kaum was bewegen werden.
Da man ja bei den Gesprächen und Regierungsvereinbarungen nicht den Kompromiss als Lösung gesucht hat, sondern weiterhin in der Politik zwei Meinungen zulässt, wird es schwer werden einen gemeinsamen Nenner bzw. Lösung für die Österreicher zu finden.
Vielleicht funktioniert es in der Politik auch wie beim Kartenspiel, der Ober sticht den Unter!
Da beide Parteien ihre Machtgeilheit bei der Regierungsbildung schon unter Beweis gestellt haben, werden sie auch so lang es ihnen möglich sein wird, versuchen diese Koalition  aufrecht zu halten, denn beide Seiten können mit Streit nur verlieren.
Trotzdem glaube ich nicht, dass beide Parteien die gesamte Legislaturperiode  von fünf Jahren überstehen werden.
Ist das dem Klimawandel wirklich wert, wofür die Österreicher nun leiden müssen?

#02(01-2020) – Türkis-Grün:
Das Jahr 2020 fängt ja schon gut an! Es haben sich zwei Parteien in Österreich gefunden, die nicht unterschiedlicher in ihren Ansichten sein könnten und dennoch gemeinsam regieren möchten.
Deshalb kann man davon ausgehen, dass es beiden Parteien nicht um ihre persönlichen Themen bzw. Wähler und auch nicht um das Volk, sondern nur um ihre Macht geht.
Es scheint eine notwendige politische Zwangsehe zu sein, wo man den kleinsten gemeinsamen Nenner sucht, nur um regieren zu können.
Sebastian von Türkis, hatte ja auch keine andere Option mehr frei, denn mit den anderen Parteien hatte er es sich durch sein Verhalten ja bereits verscherzt.
Werner von Grün, wurde durch die von Greta angezündete Klimahysterie in einen politischen Rausch katapultiert, mit dem niemand rechnen konnte.
Die einzige Hoffnung für das Volk der Österreicher ist, weil Türkis und Grün und deren Vertreter so machtgeil sind,  dass sie ihre Wähler nicht im Stich lassen und für den einzelnen Bürger auch noch was Gutes tun.
Wir werden sehen, wie lange die neue türkis-grüne Politik gut gehen wird?

#01 (01-2020) – Jahresbeginn 2020:
Das Jahr 2019 haben wir hinter uns gebracht, es hat uns Freude und Sorgen gemacht.
Auch hat sich im letzten Jahr nicht wirklich was verändert, die Menschheit hat leider nichts daraus gewonnen.
In der Weltpolitik ist das Chaos und die Unsicherheit durch Tramp und Co. noch größer geworden.
In der Weltwirtschaft wurde es durch die Strafzölle (Erpressungen) der USA auch nicht besser.
In der Klimapolitik entwickelte sich mit Schülern eine Hysterie durch Greta Thunberg.
In Europa war Stillstand in der Politik, durch den Brexit und die Wahl durch “von der Leyen” macht es auch nicht besser.
In Deutschland verschläft Merkel voll die Zeit und man weiß auch nicht wie es weiter gehen soll.
In Österreich wurde durch Sebastian Kurz die Politik auf Eis gelegt, wegen “Ibiza”.
Nun erwartet uns eine türkis-grüne Politik, wo soll da noch Freude aufkommen.
Dennoch wünschen wir allen Lesern der “news” ein gutes neues Jahr 2020!

news 2019

#09 (07-2019) Ursula Gertrud von der Leyen
Ursula von der Leyen, 1971 in Brüssel geboren, Tochter des ehemaligen Ministerpräsidenten von Niedersachsen Ernst Albrecht, eines von sieben Kindern.
Sie selbst Mutter von sieben Kindern mit dem Arzt Heiko Echter von der Leyen. Sie hatte eine sehr wechselhafte Berufsausbildung mit Abschluss als promovierte Ärztin.
Seit 1990 in der der Politik in der CDU, wo sie kontinuierlich an ihrer Karriereleiter arbeitete und 2013 zur Verteidigungsministerin sowie 2019 zur EU-Kommissionspräsidentin gewählt wurde.
Sicherlich ist Ursula in einer behüteten, wohlhabenden und ehrgeizigen Familie aufgewachsen.
Ihr Ehrgeiz auf Karriere wurde ihr sicherlich bereits in die Wiege gelegt, auch heiratete sie quasi standesgemäß einen Adeligen.
Für mich stellt sich die Frage, wie kann eine Mutter von sieben Kindern noch nebenbei diese Karriere machen oder ist dabei nicht die Liebe und Fürsorge einer Mutter für ihre Kinder zu kurz gekommen.
Auch verstehe ich nicht, wie eine Mutter von sieben Kindern, die Leben schafft, sich für die Vernichtung von Leben als Verteidigungsministerin stark macht, da liegt doch ein Widerspruch in sich vor.
Ihre Medienpräsenz zeigt auch von einem starken Ego und ihr „Süßholz raspeln – Wortschatz“ ohne wirkliche Aussagen bei den Talk Shows strapazierte meine Nerven.
Nun ist Ursula am Höhepunkt ihrer Karriere angelangt. Wir werden sehen was diese ehrgeizige Frau als EU-Kommissionspräsidentin uns noch für Überraschungen bieten wird.
Ich bin nicht glücklich mit der Entwicklung dieser Frau! Sie mag möglicherweise ein Beitrag zur Gleichstellung zwischen Mann und Frau sein.
Meine Hochachtung als Frau und Mutter hat sie nicht.

#08 (5-2019) 10 Fragen die Österreicher bewegen:
Wie kann in den nächsten Monaten die Politik unsere Fragen beantworten um möglicherweise Vertrauen zu den Wählern wieder aufzubauen.
* Wer hat das Ibiza-Vidio in Auftrag gegeben bzw. bezahlt?
* Gibt es weitere Video-Opfer in der Politik, die so zum Schweigen gebracht wurden?
* Warum wurde das Video nach zwei Jahren erst kurz vor der EU-Wahl veröffentlicht?
* Wen wollte man mit dem Video treffen? Kickl, FPÖ, Österreich oder den Rechtsruck in Europa?
* Warum wollte Kurz wirklich das Amt von Kickl, das Innenministerium?
* Hat die ÖVP Niederösterreich auch heute noch das Sagen in der Partei?
* Warum hat Kurz keinen Konsens  mit seinen polischen Gegnern gesucht?
* Mit SPÖ und FPÖ hat Kurz es sich vertan, mit wem will er nach den nächsten Wahlen regieren?
* Bekommt die ÖVP mit Kurz bei der nächsten Wahl soviel Stimmen, um es mit den NEOS oder GRÜNEN zu versuchen?
* Wer das Wahlbudget überzieht, ist dann der Gesetzesverstoß durch Strafzahlungen gerechtfertigt?
Die Antworten darauf werden unsere Meinung zur Politik beeinflussen.

#07 (5-2019) Die Europawahlen 2019
Betrachtet man das Gesamtbild der Parteien, so werden die „klassischen Volksparteien“ der sogenannten „Mitte“ schon seit einiger Zeit ausgedünnt und die Wähler wandern nach „Links“ oder nach „Rechts“ zu den Rändern. Auch wird die Parteienlandschaft immer bunter, es etablieren sich neue Parteien mit teilweise beachtlichem Wahlerfolg auf Anhieb.
Auch in der diesjährigen Europawahl ist dieser Trend im Großen und Ganzen ersichtlich, wobei es in den einzelnen Ländern dennoch Unterschiede im Wahlverhalten gibt. Durch die Medienpräsenz zum Klimawandel wurde den GRÜNEN enorme Wahlhilfe gewährt und der Angst von Rechts diese Seite ausgebremst.
Einige Beispiele:
Österreich – Die ÖVP mit Kurz ist Garant für Wahlerfolge, nur muss er bisher dabei jedes Mal eine Partei opfern. Zwei Parteien GRÜN und NEOS hat er noch nicht übers Messer springen lassen, d.h. er kann noch zwei Wahlen auf seine Art leisten.
Deutschland – Die GRÜNEN und die AFD haben dazu gewonnen, ein Trend der sich seit Jahren fort setzt. Wobei die GRÜNEN durch die Hilfe der Medien auch noch die SPD überholten.
Frankreich – Da geht es nur mehr um Rechts oder Liberalen, wobei die Rechten die Führung übernommen haben.
Großbritanien – Hier wurden auch die konservativen Parteien (Brexit-Verzögerer) abgewählt und die Brexit-Partei ging als deutlicher Sieger hervor.
Italien – Dort hat sich der Trend nach Rechts bestätigt und weiter fortgesetzt, weil diese sich erfolgreich gegen die Migration einsetzen.
Spanien – Dort haben sich die Sozialisten durchgesetzt, dort läuft die Welt noch etwas anders.
Ungarn – Die FIDES hat mit ihrer nationalen Politik weitere Erfolge erzielt, Orban dürfte dennoch nicht so viel falsch machen, denn die Wähler stehen weiterhin hinter ihm.
Die Wahlbeteiligung lag diesmal deutlich höher als bei vorangegangenen Wahlen, wobei die Ostländer wenig Interesse an Europa haben.
Liegt es an der Unzufriedenheit der Wähler mit der Politik oder ist die Bevölkerung politisch reifer geworden.
Die Karten sind nun für Europa wieder neu gemischt, wir werden sehen was die Politiker und deren Parteien in den nächsten fünf Jahren daraus machen?

#06 (5-2019) – Strache und die FPÖ:
Die letzte Regierung (ÖVP+FPÖ) hat zwar im Großen und Ganzen gute Arbeit geleistet, was auch in Deutschland teilweise neidvoll anerkannt wurde, aber nun ist das beendet.
Strache als Vizekanzler und die FPÖ ist Geschichte!
Durch das Ibiza-Video, was bereits 2017 aufgenommen wurde, wo Strache Äußerungen von sich gab, die politisch nicht vertretbar sind.
Dass Strache nicht das Format seines Mentors (Jörg Haider) hatte, war allgemein bekannt, doch das er so dumm und naiv mit Gudenus in diese Falle geraten ist, überraschte dennoch jeden.
Es gibt nichts was eine Verteidigung von Straches Aussagen rechtfertigen könnte.
Nun ist Kurz (ÖVP) auf der Suche nach einer neuen Lösung durch Neuwahlen, was nichts Gutes erwarten lässt.
Die linken „Gutmenschen“ haben diese Regierungskrise als einen Erfolg über die rechten „Nationalisten“ gefeiert.
Welche Mittel die Politik einsetzt ist erschreckend!
So unglaublich wie der Vorfall ist, man darf dabei Eines nicht übersehen.  Von wem wurde dieses Video vor langer Zeit geplant und warum ist es erst jetzt, eine Woche vor der EU-Wahl, in die Öffentlichkeit gelangt? Sicher ist dass ein politischer Gegner die Hand im Spiel hat.
Auf jeden Fall lässt es erkennen, wie schmutzig unserer Politik ist und man vor nichts zurückschreckt, um die eigene Macht und Ziele zu erreichen. Doch für mich ist bedenklich, dass unsere Politik vor nichts und nicht einmal von dieser miese Art der Deformierung zurück schreckt.
Ich möchte nicht wissen, wie viele Politiker er gibt, die durch solche Methoden (Fallen) bereits erpresst werden und in die Abhängigkeit und Korruption getrieben sind und noch frei herum laufen.
Was ist verwerflicher, die Methoden die unsere Politik verwenden oder die Aussagen die Politiker machen?

GLAUBEN – WISSEN bzw. WISSEN – GLAUBEN

#05 (4-2019) – Der BREXIT vom BREXIT
Hier zeigt sich wieder deutlich, wie unfähig Europas- bzw. EU-Politer sind.
Man müsste den Politikern das Geld streichen, denn sie verdienen es nicht, wofür sie so fürstlich bezahlt werden.
Betrachtet man Großbritannien (GB), so sieht man dass die Politiker dort nur um deren eigenen und dessen parteipolitischen Interessen geht und nicht um das Volk, von denen sie gewählt wurden.Drei Jahr wurde mit der EU der Ausstieg (Scheidung) verhandelt und ein einem Scheidungsvertrag festgeschrieben. Es stellt sich da schon die Frage, wer waren die Vertreter von GB am Verhandlungstisch und was haben sie für GB ausgehandelt, wenn am Ende keiner dieses Ergebnis so will.
Nimmt man die EU Vertreter bzw. dessen Verhandler, stellt man die andere Frage, warum haben es die Politiker nicht gemerkt, dass da die falschen Briten am Tisch saßen. Derzeit zeigt die EU mit ihrem ewigen nachgeben und neuen Terminen, weil die Briten nicht wissen was sie wollen, dass auch die EU-Politiker nicht den Mumm haben um konsequent zu sein.
Es ist kein Wunder wenn Europa und die EU keine Rolle auf der Weltbühne spielen, denn was will man mit solchen Lusern von Politikern, die statt einem Rückgrad anscheinend nur einen Gummiband besitzen.
Warum sollten die Briten eine Lösung suchen, die Praxis hat ja gezeigt, mit der naiven EU können sie das Spiel ja ewig weiter treiben. Deshalb ist der neue Termin im Oktober 2019 auch nur eine weitere Frase dieser endlosen Geschichte.
Der Bürger, mit seinen gesunden Menschenverstand, versteht dieses gesamte inszenierte Theater nicht.
Persönlich würde ich es zwar begrüßen, dass GB aus der EU so früh wie möglich ausscheidet, denn diese Nation ist es nicht wert Partner der EU zu sein.
GB hat seit Jahrhunderte die Welt beherrscht, ausgebeutet, unterdrückt und ausgenutzt, doch leider wird das Spiel noch immer fortsetzen. Es war ja schon ein Fehler GB in der EU aufzunehmen. Für die EU müsste jedes Mittel recht sein, sich von so einem Partner zu trennen, wenn man auch dazu einen offenen Brexit in Kauf nehmen muss.
Die Politiker der EU wären es ihrer Bevölkerung schuldig, energisch und konsequent zu handeln.

#04 (3-2019) – Internationaler Frauentag
Diesen Monat am 8. März war der internationale Frauentag, wobei es um die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau ging.
Für mich stellt sich dabei die Frage, sind Mann und Frau eigentlich gleich? Nein, deshalb kann es auch keine Gleichberechtigung geben. 
Denn eine Gleichberechtigung wäre nur dann denkbar, sofern auch Männer Kinder bekommen könnten.
Nur weil einige Emanzen nach Quoten rufen, weil sie nicht über die notwendigen Voraussetzungen verfügen und keine Erfolge bzw. nicht über die Fähigkeiten im Berufsleben verfügen, muss die Forderung dieser Frauen nach Gleichberechtigung nicht richtig sein.
Diese Frauen sind nur „Rosinenpickerinnen“ und suchen in angenehme Berufe und in Führungsebenen eine Position, denn bis heute habe ich komischer Weise noch keinen Ruf nach Gleichberechtigung am Bau, Hochofen oder anderen schweren Berufen von Frauen gehört.
Das Ziel der Politik und den Eliten, die Frau nur mehr als Gebärmaschine zu sehen, damit diese für dessen Wohlstand in die Arbeit gehen, ist verwerflich.
Sofern eine Frau das Ziel verfolgt, Karrierefrau zu werden, sollte sie das tun, aber sich zum Wohle von möglichen Kindern vorsorglich sterilisieren lassen.
Beides, einen anspruchsvollen Beruf und Mutter zu sein, lässt sich parallel nicht erfolgreich meistern, eine Seite kommt dabei immer zu kurz. Es wäre das gleiche, wenn ein Mann zwei Jobs gleichzeitig ausführen möchte und in beiden erfolgreich zu sein.
Wenn die deutsche Verteidigungsministerin verkündet, sie hat sieben Kinder und einen Mann, was bleibt denen von dieser Frau und Mutter oder macht sie ihren Job nicht gut.
Was die Politik bisher sträflich versäumt hat, dass die Frau nach ihrer Zeit als Mutter wieder einen Einstieg in die Gesellschaft findet.
Der “Beruf Mutter” ist die schönste, edelste und wertvollste Aufgabe einer Frau, ihren Kindern Werte zu vermitteln und diese mit Liebe und Gefühlen zu versorgen.
Wir Männer können dies nur neidvoll zur Kenntnis nehmen, das für diese Fähigkeit uns der liebe Gott nicht vorgesehen hat.
Den Frauentag zu feiern bzw. zu würdigen, weil sie Leben spenden und damit die Menschheit und unsere Art erhalten, wäre der richtige Ansatz zum Frauentag. Unsere Gesellschaft braucht Menschen mit Herz und Seele und keine gefühlsarme Familie mit egoistische Kinder, nur um die Reichen noch reicher zu machen. 
Es wäre wünschenswert wenn wir uns am Frauentag auf das Richtige besinnen, die Wertschätzung der Frau und nicht die Gleichberechtigung.

#03 (2-2019) – Zwischenbilanz
In den USA mit Trump geht es rauf und runter, die Zustände werden dort immer bunter. Um die Mauer gegen Mexiko zu bauen hat er den nationalen Notstand ausgerufen. Auch hat er unseren Bundeskanzler Kurz empfange, beide wussten damit nicht viel anzufangen. In Venezuela will er die Regierung auf undemokratische Art stürzen. Das Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un wurde vorzeitig beendet und zu Hause haut ihm sein Ex-Anwalt zur Freude der Demokraten in die Pfanne.
Großbritannien pfuscht auch weiterhin am Brexit rum, da sie nicht wissen was sie wollen ist eine Lösung schwer zu finden.
Ganz nebenbei wurde symbolisch von Israel die vierte Nationen-Fahne auf dem Mond gehisst, der Laie fragt sich sicherlich, für was ist den dieser Mist.
Die EU hatte ein erstes Treffen mit der Arabischen Liga bei den Gesprächen gab es keine Sieger. Probleme wurden nicht dabei gelöst, doch heute ist man ja schon froh, wenn die Politiker überhaupt miteinander sprechen.
Die Kriegsschauplätze in Syrien, Jemen und in Afrika sind weiterhin für die Waffenlobby da.
Der Februar ging zwar zu Ende, doch in der Weltpolitik kam keine positive Wende.

#02 (01-2019)  – Weltwirtschaftsforum in Davos
Normalerweise ist dort schon was los, denn jährlich treffen sich die Welteliten (Politik, Macht und Geld) in Davos.
Doch dieses Jahr, siehe da, waren viele Machthaber einfach nicht mehr da.
Amerikas Donald Trump hat abgesagt, weil er im eigenen Land mit den Demokraten seine Probleme hat.
Großbritanien Teresa May ist nicht gekommen, die eigene Partei hat ihr die Macht zum Brexit genommen. 
Frankreich Emmanuel Macron kam auch nicht her, ihm machen derzeit die Gelbwesten das Regieren schwer. 
Chinas Xi Jinping blieb fern, der Handelsstreit mit den USA u.a.m., führte im heuer auch nicht her. 
Russlands Wladimir Putin machte sich diesmal rar, vielleicht wollte er die Vorwürfe der Anderen nicht hören. 
Deutschland Angela Merkel ergriff deshalb die Chance, zu poltern für die Weltregierungsziele. 
Japans Shinzo Abe nützte auch das Feld, sich wieder zu zeigen bei dieser erlauchten Welt. 
Brasiliens Jair Bolsonaro nutzt die Plattform und stellte sich dort der Weltgemeinde vor. 
Österreichs Sebastian Kurz war auch vor Ort, doch stellt sich die Frage – was tut Österreicher dort. 
Offensichtlich ist die Anziehungskraft heuer nicht mehr so groß, gelinde gesagt, das Forum ging in die Hos(e), denn ohne Spitzenpolitiker lässt sich nichts bewegen. 
Davos hatte anscheinend 2019 nicht mehr den göttlichen Segen.

#01 (01-2019) – Jahresanfang 2019
Das neue Jahr 2019 begann politisch relativ ruhig. In der USA führt Trump einen Machtkampf mit den Demokraten. 
In Großbritannien weiß man noch immer nicht was man will.
In der EU hat die korrupte rumänische Regierung die Aufgaben für das nächste halbe Jahr übernommen.
China, als neue Weltmacht, zeigt auch schon Flagge.
Wir sind durch die riesigen Schneemassen aktuell im Alpenraum beschäftigt und der  Plastikmüll wird das neue Thema neben dem Klimawandel und der Erderwärmung.

news 2018


GLAUBEN – WISSEN bzw. WISSEN – GLAUBEN

#23 (12-2018) – Jahresbilanz 2018
Betrachtet man die Entwicklung im Jahre 2018 oberflächlich, so kommt man zu dem Schluss, dass sich in diesem Jahr nicht viel verändert hat.
Geopolitisch betreibt Trump weltweit und in der USA weiter sein Spiel des unberechenbaren Politikers. Russland mit Putin ist weiterhin das Böse, was es zu bekämpfen gilt. Mit China entsteht ein neuer Machthaber auf der Weltbühne, wobei dieser noch nicht so richtig einschätzbar ist.
In der EU verhalten sich unsere Politiker wie aufgescheuchte Hasen, die sich vor allem gegen die Entwicklung von Rechts wehren müssen. In Deutschland sinkt der Stern von Merkel in eine eher ungewisse Zukunft. GB mit seinen Brexit weiß nicht was bzw. wohin sie wollen, es fehlt ihnen einfach an einer Orientierung.
Die Regierung Österreichs hat die EU-Ratspräsidentschaft auch ohne Schrammen überstanden und an Bulgarien weiter gegeben. Die Opposition liegt nun voll in Händen der weiblichen Energie, wir werden sehen was die daraus machen.

Neben kleineren Machtschauplätzen im Nahen Osten, in der Ukraine, in Korea, in Afrika und in Südamerika scheint es ja, dass unsere Welt weitgehendst in Ordnung wäre.

Am Finanzmarkt schaut die Lage schon etwas düsterer aus, die Nichts haben, werden immer mehr und die, die viel haben, möchten noch immer mehr. Der weltweite Schuldenberg wächst weiter an und damit die Abhängigkeit gegenüber den Eliten die das Geld besitzen.

Die weltweiten Völkerwanderungen vor allem aus Afrika nach Europa und aus Südamerika in die USA sind schon voll im Gang und werden nicht nur unsere Wirtschaft sondern auch unsere Bevölkerung untergraben.

Das Klima wird sich auch weiter verändern, denn bisher gab es nur Lippenbekenntnisse und keine Taten gegen den Klimawandel, der von uns Menschen verursacht wird.

Doch am Ende dieses Jahres keimt doch noch Hoffnung auf, denn wenn man die Weltbühne und die Eliten dieser Welt etwas genauer ins Visier nimmt, erkennt man hie und da kleine Veränderungen die für die Menschheit und der Erde den Glauben für einen zukünftigen Lichtblick Raum lassen.
Doch erst wenn es zur Schande wird, reich zu sein, und Geld nicht mehr Macht, Gier und Egoismus nährt, können wir den Optimismus entwickeln, dass es in die richtige Richtung geht.

Die Hoffnung stirbt zuletzt, das gilt auch für das neue Jahr 2019!

#22 (12-2018) – Weihnachtsgrüße 2018
Das Jahr 2018 geht zu Ende und nun ist es wieder soweit,
nach altem Brauch zu wünschen eine stille Weihnachtszeit. 

Allen Menschen die positiv denken auf unserer Erde, 
 – Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2019!

Es soll nur die Gesundheit in Deinem Körper verweilen,
Zufriedenheit und schöne Stunden Deine Seele bereichern,
das Bewusstsein sich erhöhen um Deinen Geist zu beflügeln.

Mein Weihnachtswunsch:
Möge die Menschheit ihre bisherigen Fehler überdenken,
und uns eine bessere Zukunft für 2019 schenken.

#21(12-2018) – Hat die Menschheit 2018 überhaupt was gelernt?
In Marakesch wurde der UN Migrationspakt von 164 Staaten unterzeichnet, die laut deutscher „ZEIT“ den Dämonisierungsversuchen von rechten Populisten (AFD) Widerstand geleistet haben, aber  warum lehnten 29 Staaten das Papier ab, darunter die USA, Israel, u.v.a.m.
Wie kann man da noch die neue Weltordnung verstehen, wo sind die Guten und wer die Bösen?

In Katowice hat man sich zu UN-Klimakonferenz getroffen um die Erderwärmung zu begrenzen. Solange die beiden größten Klimasünder dieser Welt, China und USA, es nicht verstehen und nicht mitmachen, werden wir nichts erreichen.
Deshalb sind all die Bemühungen der Anderen für die Katz!!

Großbritannien als Verursacher vom BREXIT und Theresa May haben mit dem bereits ausgehandelten Scheidungsergebnis der EU ihre Probleme.  Man muss sich schön langsam die Frage stellen, was wollen die Briten eigentlich?
Anscheinend haben die Briten bis heute nach 100 Jahren noch nicht kapiert, dass sie keine Weltmacht mehr sind!

Das Jahr 2018 geht nun seinem Ende zu, hat die Menschheit dieses Jahr überhaupt was dazu gelernt, oder sind wir noch genauso blöd wie zum Jahresanfang?

#20(11-2018) – Globaler Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration
Der von der UNO erarbeitete „Globale Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration“ liegt derzeit zur Unterschrift weltweit vor und soll bis Ende dieses Jahres abgeschlossen werden. So auch die Marrakesch-Erklärung (2018) zur Aufnahme von bis zu 300 Millionen Migranten aus Afrika durch EU, aber auch die Agenda 2030 zielen auf eine Migrationspolitik hin, die kein normal denkender Mensch befürworten kann.
Was wollen uns aber da die Politiker bzw. die Welt-Eliten unterjubeln oder sind unsere Politiker nur so blöde, dass sie nicht wissen bzw. erkennen was da läuft. Man sollte sich die Zeit nehmen, um die Befürworter dieses Paktes genauer ansehen, denn nicht die Migranten sind die Gefahr, sondern unsere Politiker, die so was zulassen.
Nachdenklich stimmt auch, welche Staaten sich stark für diese Bewegung machen oder auch diese in der Öffentlichkeit ignorieren und welche Staaten den Pakt ablehnen.
Es ist an der Zeit, dass jeder Bürger sich mit dem Thema auseinandersetzt und stark macht, um mit diesen Vereinbarungen nicht über den Tisch gezogen zu werden, wenn wir unsere Kultur noch retten und Bürgerkriege in Zukunft verhindern möchten.

#19 (11-2018) – Politbarometer
ÖSTERREICH ist derzeit mit der EU-Ratspräsidentschaft beschäftigt. Die Löhne der Metaller sind im Trockenen. Die Opposition (eine Frauenbewegung) ist weiterhin auf deren Sinnsuche nach ihrer Identität. Vielleicht sollte man beim Regieren auch Frauenquoten einführen.
DEUTSCHLAND ignoriert weiterhin den Willen der Bevölkerung in der Politik. CDU/CSU will das mit der Suche nach neuen Nachfolgern lösen.
Die Frauenquote ist beim Regieren und in der Parteiführung schon überschritten. Vielleicht ist das die Ursache für die Unzufriedenheit der Deutschen.
Die EU ist mit dem Brexit voll auf beschäftigt. Eine Scheidung kann auch die Chance für einen Neuanfang sein.
Die USA hat seit den Zwischenwahlen etwas Ruhe von den Twitter-Hiobsbotschaften von D. Trump. Dafür macht die Brandkatastrophe in Kalifornien zu schaffen.
Die UNO will die Welt in Geiselhaft bringen mit seinem Migrationspapier. Österreich macht nicht mit.
Die FLÜCHTLINGE, die Völkerwanderung in die USA und EUROPA wird weitgehenst totgeschwiegen, denn sie kommt bei der Bevölkerung nicht gut an und die “Gut-Menschen” werden immer weniger.

#18 (10-2018) – Politik in Deutschland
Schon bei der letzten Bundestagswahl 2017 gab es schon die Veränderung, in der Parteienlandschaft, die CDU/CSU und SPD verloren fast 20 % ihrer Wähler. Wo sind diese hingegangen. Natürlich nach Rechts (AFD) und nach Links (Grüne) ausgewichen, sie verbreiterten damit die politische Landschaft in Deutschland.
Die sogenannte politische Mitte (Volksparteien) wurde für ihre Politik (Flüchtlinge) und deren Unvermögen zu regieren vom Volk abgestraft. Auch im Wahlkampf von Bayern und Hessen wiederholte sich dieses Szenario, denn es hat sich ja bis dato nichts verändert. Die Verlierer von Bund und Ländern regieren weiter wie bisher und ignorieren alle Veränderungswünsche der Menschen in Deutschland.
In anderen Ländern von Europa ist man schon weiter. Dort haben die Altparteien (Rot-Schwarz) teilweise nicht mehr das Sagen, ein frischer Wind in der Politik hat dies verändert.
Wie lange muss Deutschland noch leiden bis die Rot-Schwarze Vormachtstellung ein Ende findet, denn man sollte nicht über die Köpfe der Bevölkerung Politik machen. Die Stärkung der AFD und Grüne zeigt die Schwäche von CDU/CSU und SPD in Deutschland, denn was die Einen verloren haben, haben die Anderen gewonnen.
Haben die Verliererparteien daraus was gelernt?

#17 (10-2018) – Migration in Europa
Als 2015, Angelika Merkel mit den Spruch “wir schaffen das”, die Tore und Schleusen für die größte Völkerwanderung (Flüchtlingswelle) nach Europa erst so richtig geöffnet hat, haben wir erhebliche Problem mit diesen Menschen aus anderen Kontinenten, Ländern, Kulturen und Religionen.
Seit über 3 Jahre versucht uns die Politik einzureden, wir müssen doch als Gutmenschen diese Menschen bei uns integrieren.
Was meinen damit die Regierungen, sollen wir sie nur in unser Sozialsystem integrieren – für sie arbeiten und ihnen Geld geben, damit sie gut bei uns leben können, oder sollen wir sie in unserem Arbeitsmarkt integrieren – wo ihnen die notwendigen Fachkenntnisse sowie Arbeitswille fehlt, oder sollen wir sie in unsere Gesellschaft integrieren – wenn diese eine ganz andere Kultur verfolgen, wie z.B. bei den Türken die bei uns Erdoğan wählen, oder sollen wir sie mit ihrer Religion integrieren – und überall Moscheen bauen lassen bzw. Frauen Kopftücher tragen???
Ein Mensch der nicht unsere Sprache spricht, in einer Parallelgesellschaften lebt, unseren Rechtsstaat, Kultur und Religion nicht akzeptiert und respektiert, ist für eine Migration in Europa nicht geeignet. Ein Türke (Erdoğanwähler) oder eine Frau mit Kopftuch setzen bewusst deutliche Signale, dass sie nicht ein Teil von uns sein möchten.
Wir sollten das akzeptieren und dementsprechend darauf reagieren.
Eine Migration in Europa ist nur dann möglich, wenn wir unsere Kultur verleugnen, Rechte und Religion aufgeben, aber wollen wir das?

#16 (9-2018) – Viktor Orban
Ungarn, früher mal ein Teil von Österreich, nach dem 2. Weltkrieg jahrelang in russischer Geiselhaft (bis 1990), seit 2014 in der EU und dadurch in erneuter Geiselhaft der USA (Eliten), wehrt sich gegen diese Bevormundung.
Ungarn hat 2015 für die EU die „Schengen-Grenze“ gegen die Völkerwanderung über den Balkan gestoppt, nur weil Deutschland und Österreich rechtsbrüchig wurden.Viktor Orbans Fides Partei hat über 2/3 der Ungarn hinter seiner Politik.
Wird aber von der EU als rechter und undemokratischer Politiker (EVP-Mitglied ?) beschimpft und bekam jetzt auch noch ein Strafverfahren angehängt.
Die Vormundschaft der EU (Deutschland und Frankreich), mit ihrer sogenannten westlichen Ausrichtung, bestimmt durch die USA  und dessen Eliten verteidigt natürlich diese Einstellung und bezeichnen es als Demokratie.
Es gibt jedoch immer mehr Menschen in der EU, die diese Bevormundung nicht möchten und deshalb einfach ins rechte Lager gedrückt werden. Griechenland wurde bereits mundtod gemacht, Polen und Ungarn sind die nächsten.
Hätte Viktor Orban nicht eine Auszeichnung verdient. Seine Politik versucht Menschen zu schützen und unser Abendland zu verteidigen!

#15 (9-2018) – Herbststürme
Erdbeben, Hurrikane und Taifune kündigen sich in der Natur  zur Herbstsaison an.
In der Politik gibt es auch schon die ersten Vorzeichen für einen erlebnisreichen stürmischen Herbst.
Derzeit wird im Syrien-Krieg von den westlichen Verursachern diese Lage, das Ende des “IS-Kalifats” in Idlib bemitleidet.
Doch die neuen Kriegsformen unserer Zeit, wo die Waffenlobby nicht mehr direkt mit im Spiel ist, sind die Wirtschafts-Kriege z.B. mit Strafzöllen, die Ressourcen-Kriege um Bodenschätze, die Finanz-Kriege um die Macht des Geldes oder die Computer-Kriege durch Viren und Häcker sowie mit ihrer künstlichen Intelligenz in neuen Waffensystemen.
Wir müssen uns auf ganz andere und neue Kriegsschauplätze unserer Eliten einrichten.

#14 (8-2018) – Sommerpause
Anscheinend macht die Weltpolitik auch derzeit eine Sommerpause.
Nicht nur in Österreich, in der EU oder auf der Weltbühne gibt es anscheinend ein Sommerloch. Es wird zwar weiterhin auf verschiedenen “Nebenkriegsschauplätzen“ polemisiert, gestritten und gekämpft, aber grundsätzliche Probleme nicht behandelt bzw. auch nicht angegangen. Für die Medien ist es derzeit schwer mit Sensationen aufzuwarten.
Wir werden doch wohl nicht unser Bewusstsein erhöht haben und in eine bessere Zeit kommen?

# 13 (7-2018) – Tramp und Putin
Zwei  führende Nationen in der Weltpolitik, die offiziell Feinde sind, hatten ein gemeinsames Treffen und eine geheime bzw. persönliche Aussprache in Helsinki.
Was mag Trump und Putin in den zwei Stunden ohne Zuhörer wohl gesprochen haben?
War es vielleicht der Krieg im Nahen Osten, den die USA mit der Besetzung Palästina durch Israel seit 70 Jahren unterstützt?
War es vielleicht der Krieg in Syrien, den die USA mit dem Aufbau und Unterstützung des IS verursacht haben?
Waren es vielleicht die Unruhen in der Ukraine, die der amerikanische Geheimdienst mit der NATO ausgelöst haben?
War es vielleicht nur die Besetzung der ehemaligen Ostblockstaaten (1999 – Tschechien, Polen, Ungarn, 2004 – Estland, Lettland, Litauen, Bulgarien, Rumänien, die Slowakei und Slowenien) durch die NATO?
Waren es vielleicht die 10 mal höheren Militärausgaben der USA  (617 Milliarden) oder die 1000 Militärstützpunkte der USA weltweit gegenüber den paar welche Russland (20) besitzt?
Waren es vielleicht nur die milliardenfachen Waffengeschäfte der USA  (Marktanteil von 34 Prozent) und Russland (27 Prozent), um Geschäftskonflickte zu vermeiden?
War es vielleicht der amerikanische Dollar der die weltweite Finanzwelt beherrscht, oder der einflusslose russische Rubel?
Oder war es nur eine einfache Diskussion, wie bzw. was alles man mit den blöden Europäern machen kann?

# 12 (7-2018) – Trump und die NATO
Beim letzten NATO-Treffen verkündigte Donald Trump, dass es wenn die Europäischen Länder nicht mehr in die NATO einzahlen die USA aussteigen will.
Diese militärische Besetzungsmacht der USA  droht seinen besetzten europäischen Ländern, dass sie ihre militärische Präsenz abbauen wird, wenn diese nicht höhere Kosten für ihre Besetzung übernehmen.
Offiziell heiß es natürlich, dass die USA mit der NATO den Schutz für Europa sonst nicht mehr garantieren können.
Wer ist der eigentlich unser Feind: ist das vielleicht Russland? das versucht mit uns Europäern  ein gutes Verhältnis zu pflegen. Gegen wen muss und denn die USA bzw. NATO wirklich schützen?
Sind wir Europäer wirklich so blöd, dass wir dieses Spiel nicht durchschauen oder können bzw. dürfen wir es nicht?

 11 (7-2018) – Deutschland und Merkel
Wäre Angelika Merkel so ehrlich und gäbe zu, dass sie 2015 mit ihrem Spruch “Wir schaffen das” einen Fehler gemacht hat und damit die Tore für eine Völkerwanderung nach Europa ausgelöst hat, würde sie bei der europäischen Bevölkerung und den Politiker mehr Verständnis für die Probleme in der europäischen Flüchtlingspolitik bekommen. Nur weil sie sich hinter den Worten Solidarität, Humanität und  gemeinsames Europa versteckt, wird sie die Visegrád-Staaten auch nicht ins Boot ihrer falschen Denkweise bringen. Deutschland müsste erst die Folgen ihrer Fehlentscheidung selbst lösen, bevor sie andere Staaten dafür in “Geiselhaft” nehmen möchte.

Solidarität hört  in der EU da auf, wenn ein Staat durch falsche Politik oder Rechtsbruch anderen Staaten Schaden zufügt bzw. verlangt, dass die Anderen dafür die “Kohlen aus dem Feuer” holen sollen?

# 10 (6-2018) Merkel kontra Seehofer
Freundschaft verband Angelika Merkel mit Horst Seehofer noch nie.
Sie: Bundeskanzlerin, eine  systemgeschädigte Ossi Frau , Physikerin und evangelisch und
Er: Innenminister und ex. Ministerpräsident, konservativer Bayer, Mann, Beamter und katholisch verbindet politisch sicher nicht das “C” (christlich) und “U” (Union). Angelikas Partei möchte das Demokratische in Deutschland vertreten, Horsts Partei das Soziale in Bayern.
In der Asylpolitik setzt Angelika auf Europa, was seit drei Jahren nichts bewegt hat und Horst, durch die letzten drei Jahre in Bayern durch die Völkerwanderung geprägt, möchte Bayern und seinen Bürgern eine Lösung verschaffen.
Da es bis heute nicht gelungen ist, in Europa eine Integration der EU-Staaten zu schaffen, oder Deutschland mit seinen Türken keine Integration schafft, wie sollen dann Menschen aus fremden Kulturkreisen integriert werden? Ist da nicht unsere Politik etwas naiv bzw. unehrlich.
Man hat heute den Eindruck, dass  der Politik die eigene Bevölkerung weniger wert ist als die Asylanten?

#09 (5-2018) – USA und Trump
Was muss die USA bzw. Trump noch alles tun , z.B. Umwelt, IRAN und Zölle, damit die EU und ihre Verbündeten kapieren, dass diese keine Freunde bzw. Verbündete für uns sein können. Denn mit Freunden geht man anders um bzw.  man behandelt sie nicht so, wie derzeit die USA mit Trump mit uns umgeht.
Wir wären eines besseren beraten, wenn wir  unsere Aufgaben selbst in die Hand nehmen und erledigen würden. Weiters eine eigene europäische Politik machen würden und nur mit den Nationen zusammen arbeiten, die uns Respekt und Würde entgegen bringen.’ Europa ist eine alte Kultur und hat Werte die über Jahrhunderte sich entwickelt haben, was der USA gänzlich fehlt, wo es nur um Geld und Macht geht.
Ein sinnvoller Schritt und Konsequenz wäre auch,  die NATO aufzukündigen, um sich auch aus der militärischen Bevormundung der USA und deren Eliten zu befreien!

#08 (4-2018) – Giftgas in Syrien
Der letzte Giftgasangriff Anfang April in Syrien wurde vom Westen aufs schärfte verurteilt und ohne Beweise durch die USA, GB und Frankreich offiziell als Vergeltungsakt mit über 110 Raketen auf Chemieeinrichtungen angegriffen.
Russland hat dazu sein Abwehrsystem ausgeschaltet und keine Vergeltungen geplant. 
Man muss schon ganz schön naiv sein, wenn man solchem Schwachsinn Glauben schenkt. 
Wer hat einen Vorteil aus diesem Giftgasangriff und was wollen bzw. wem wollen die USA, GB und Frankreich durch ihren überhasteten Angriff decken?

#07 (3-2018) – Der Giftskandal in GB
In GB wurde ein russischer Spion und seine Tochter mit Nervengift vergiftet.
GB wirft Russland vor diesen Giftanschlag verursacht zu haben, Beweise dafür wurden bisher nicht geliefert.
Die westlichen Länder wurden aufgefordert Russland zu verurteilen und russische Diplomaten auszuweisen.
Österreich hat sich wenigstens neutral verhalten und diesen Unsinn nicht mitgemacht.
Was steckt aber wirklich hinter dieser Aktion des Westens gegen Russland?
Auf jeden Fall wird das Weltklima vergiftet mit dieser Handlung!!

#06 (3-2018) – 100 Tage neue Regierung Österreich
In Österreich hat die FPÖ es noch nicht kapiert, dass man nicht jede Tat rechtfertigen muss, denn sie sitzen in der Regierung. Strache spielt derzeit ein gefährliches Spiel es Allen recht zu machen und brüskiert damit seine FPÖ Wähler.
Die SPÖ mit Kern hat noch erhebliche Schwierigkeiten in der Opposition und hat sich auf die FPÖ eingeschossen, teilweise mit miesen Intrigen und Unterstellungen.
Der lachende Dritte und Saubermann ist die ÖVP mit Kurz; Sie gießt zwar ab und zu noch Öl ins Feuer, doch den Dreck bekommt ja immer wieder die FPÖ und Strache weg!

#05 (03-2018) – die neue Regierung Deutschlands
Sechs Monate nach der Wahl hat sich Deutschland hat sich entschieden, zwischen Pest und Cholera. Man hat wieder die Pest genommen und ihr weitere Jahre eine Chance gegeben. Merkel wird mit der CDU den negativen Weg für Deutschland und den Deutschen weiter gehen, Seehofer von der CSU von Bayern vertrieben hat in Berlin Asyl bekommen und die SPD mit Scholz hat Schulz verheizt und wird in die Bedeutungslosigkeit abtriften.
Mit dieser neuen Regierung kann die AFD nur gewinnen?

# 04 (02-2018) – Volksbegehren  “Don’t smoke”
Das Volksbegehren  “Don’t smoke” für ein Rauchverbot in der Gastronomie ist wieder nur eine politische Hetzjagd gegen die FPÖ mit Unterstützung der Medien.
Ginge es Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres wirklich um die Gesundheit, müsste er zuerst ein Rauchverbot in jeden Haushalt wo Kinder leben fordern, denn die Kinder gehören geschützt und können sich nicht dagegen wehren. In der Gastronomie hat jeder Gastwirt, Gast und Personal die Möglichkeit selbst zu entscheiden, was er möchte.
Wenn Rauchen wirklich so gefährlich ist, müsste es die Politik verbieten und auf die Steuereinnahmen verzichten!!

# 03 (02-2018) – Bundespräsident und ÖVP gegen FPÖ
Die politische Hetzjagd gegen Udo Landbauer (FPÖ) durch Bundespräsidenten Alexander van der Bellen und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner mit Hilfe und Unterstützung der Medien war erfolgreich. Herr Landbauer trat zurück, so kann man natürlich auch erfolgreich Politik machen!

#-02 (01-2018) – die Neutralität des Bundespräsidenten 
Ein Bundespräsident als Staatsoberhaupt, höchstes Organ im Staat, sollte überparteilich sein und Justiz bzw. Recht und Ordnung vertreten.
Ein Alexander van der Bellen, der ohne Rechtsgrundlage einen Menschen verurteilt, wie Herrn Landbauer, ist nicht würdig so ein Amt inne zu haben.
Schuld sind aber nur seine Wähler, denn die haben Alexander van der Bellen in dieses Amt gewählt.

#-01 (01-2018) – der Neubeginn 2018
Der Jänner ist anscheinend ein Ruhemonat in der Politik, neue Hiobsbotschaften blieben aus. Deutschland sucht einen Weg aus ihrer politischen Krise, Trump hat auch weniger Hoppalas, die laufenden Streitigkeiten und Kriege laufen weiter, vielleicht geht es in den nächsten Monaten wieder turbulent und heiter.#

news 2017

GLAUBEN – WISSEN bzw. WISSEN – GLAUBEN

 #-14 (12-2017)
Pünktlich wieder zur Weihnachtszeit und Jahresende hat die USA (Donald Trump) wieder Öl in das Feuer vom Nahen Osten geschüttet, mit der Anerkennung von Jerusalem.Damit hat Trump der Waffenlobby in USA wieder einen guten Dienst erwiesen, die bereits jährlich Waffen von über 200 Milliarden US-Dollar (2/3 vom Weltgeschäft) verkaufen.

#-13 (12-2017)
Das Friedenslicht aus Bethlehem ist eine Aktion, die 1986 vom Österreichischen ins Leben gerufen wurde. Mittlerweile wird das Friedenslicht in mehr als 30 europäischen Ländern verteilt.
Da dieses Licht aus einen Kriegsgebiet (seit ca. 70 Jahren) kommt, kann es nur ein Kriegslicht sein.Umgekehrt wäre es besser, wenn wir ein Licht aus einem Land des Friedens in die Region bringen würden, damit dort wieder Frieden herrscht.

#-12 (12-2017)
In Österreich scheint sich eine neue politische Lösung anzubahnen, zwischen der Liste Kurz (ÖVP) und der Freiheitlichen Partei (FPÖ).
In Deutschland versucht man wieder die GRKO zwischen CDU+CSU und SPD zu favorisieren, solange Merkel am Ruder ist, kann die SPD nur wieder weiter verlieren.

 #-11 (11-2017)
Deutsche Politik ist gescheitert. Die Bundestagswahlen vom 24. September 2017 und die Jamaika-Sondierungsgespräche brachten bisher keine Lösung. Wie soll Deutschland jetzt regiert werden.
Die 7 Parteien CDU, CSU, FDP, SPD, LINKE, GRÜNE und AFD können anscheinend der Wählerwillen nicht umsetzen, weil sie von ihrer eigenen Parteipolitik behindert werden.
Möglicherweise sind parteipolitische Regierungen nicht mehr zeitgemäß.

 #-10 (11-2017)
Die Eliten unserer Welt müssen sich keine Sorgen über den möglichen Nachwuchs machen, wenn man die Geschäfte und Steuereinsparungen der Panama bzw. Paradiese Papers betrachtet. Es gibt heute genügend Personen die für Geld und Macht zu Allem bereit sind.

#-09 (10-2017)
Bei Kurz von der Liste Kurz (ÖVP) hat der „Schüssel-Effekt“ mit ausgelösten Neuwahlen wieder funktioniert, nur mit den Unterschied beim letzten Mal waren es die Blauen (FPÖ) und diesmal die Grünen das Bauernopfer.
Das Volk hat wieder anscheinend nichts dazu gelernt und ist immer noch so blöd wie vor 10 Jahren.

#-08 (10-2017)
Österreich hat gewählt, die bisherigen (großen?) Regierungsparteien (schwarz + rot) sind für ihre bisherige Politik belohnt worden.
7,7 % mehr Wähler haben sie gewählt.
Warum wird man in Deutschland für schlechte Politik bestraft und in Österreich belohnt.
Was haben die Deutschen was die Österreicher nicht haben bzw. auch umgekehrt gedacht.

#-07 (9-2017)
Deutschland hat gewählt, die bisherigen (großen) Regierungsparteien (schwarz + rot) sind für ihre bisherige Politik abgestraft worden.
13,8 % der Wähler haben sie nicht mehr gewählt.
Vielleicht lernt die Politik daraus, dass sie ihre Entscheidungen nicht gegen den Willen des Volkes treffen soll, solange es noch Wahlen gibt.

#-06 (9-2017)
Dass die USA innerhalb von kurzer Zeit von zwei extremen Hurrikans heimgesucht wurde, sollte Trump mit seiner Klimaphilosophie zu Nachdenken anregen.
Vielleicht gibt es Kräfte und Mächte, die unsere Mutter Erde schützen möchten vor der derzeitigen Entwicklung.

#-05 (8-2017)
In der Weltpolitik hat sich die USA auf Nordkorea eingeschossen, um in Asien mehr Einfluss und Macht zu gewinnen. Gegen Russland sind die die Aggressionen der USA etwas ruhiger geworden.
Man kann nur hoffen, dass das Spiel mit Atomwaffen nicht ernst wird.

#-04 (7-2017)
Ob in USA (Trump), in Frankreich (Macron) oder in der Türkei (Erduan), die Politik ist nicht mehr kalkulierbar, so auch in Österreich.
Kurz schmeißt vorzeitig die Koalition und kreiert eine neue ÖVP, das Team Stronach zieht sich nach einer Wahlperiode zurück, Pilz (gekränkter ex Grüner) eröffnet eine neu Bewegung.
Die Jagt auf das negative Image der FPÖ haben die Medien auch schon eröffnet.

#-03 (6-2017)
Der G20-Gipfel in Hamburg fordert von der Polizei ein bisher nie dagewesenes Sicherheitskonzept.
Präsidenten aus 20 Ländern, die angeblich nur Gutes für die Menschheit tun, benötigen 20.000 Polizisten für ihren Schutz?
Vielleicht sind die gar nicht so gut, wie es der Bevölkerung weis gemacht wird.

#-02 (5-2017)
Wer heute noch daran glaubt, dass es unseren Politikern um das Wohl des Volkes geht, der hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt bzw. verstanden.
In der letzten verkürzten abgebrochenen Wahlperiode (4 Jahre) durch die ÖVP wechselten Feimann-Kren (SPÖ), Spindelecker-Mitterlehner-Kurz (ÖVP), Klawischnik-Lunacek (GRÜNE).
Die aktive Lebensdauer eines Politikers wird immer unberechenbarer und kürzer.

#-01 (04-2017)
Die neue Homepage ist in einer Ersten Version ins Netz gegangen.
Wir bitten um Verständnis, dass noch Einiges fehlt.
Wir werden uns bemühen, dies so bald als möglich zu ergänzen.